Suchen

Anwendungsausfälle sekundenschnell beheben Zerto stellt Virtual Replication 4.5 vor

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Rainer Graefen

Die neue Version 4.5 soll eine einfachere Wiederherstellung von Daten und Anwendungen ermöglichen. Eine neue Funktion ermöglicht dabei die sofortige Wiederaufnahme des Betriebs nach Ausfällen.

Firma zum Thema

Einfachere Datenwiederherstellung nach Ransomware-Angriffen, Naturkatastrophen oder menschlichem Versagen.
Einfachere Datenwiederherstellung nach Ransomware-Angriffen, Naturkatastrophen oder menschlichem Versagen.
(Zerto)

Zerto hat mit Virtual Replication Version 4.5 eine neue Version seiner Software für Wiederherstellung und Migration von Daten in Rechenzentren vorgestellt. Zerto reagiert damit auf die erhöhten Ansprüche vieler Unternehmen, die den Betrieb ihrer Anwendungen möglichst unmittelbar nach Ransomware-Angriffen, Naturkatastrophen oder menschlichem Versagen wieder sicherstellen wollen.

Neue Funktion Journal File Level Recovery

Nach eigenen Angaben ermöglicht die neue Funktion Journal File Level Recovery die Wiederherstellung von Daten ab einem Zeitpunkt nur wenige Sekunden vor einer Datenbeschädigung. So werden die Auswirkungen von Datenverlusten erheblich reduziert.

Diese leistungsfähige, neue Funktion bietet mehr Sicherheit mit Blick auf die Wiederherstellung von Datenbank- und Benutzerdaten in VMs. Die neue Version von Zerto Virtual Replication ist ab sofort verfügbar.

I/O-Reise in die Vergangenheit

Zerto Virtual Replication gewährleistet anhand von Journaling eine Granularität der Daten in Sekundenschritten für einen Zeitraum von 14 Tagen. Daten können dadurch auf einen frei wählbaren Zeitpunkt vor der Beschädigung zurückgesetzt werden.

Mit herkömmlichen Methoden können Daten nur von erstellten Sicherungen wiederhergestellt werden. Diese Methoden verursachen erhebliche Kosten, wenn man die Auswirkungen auf den laufenden Betrieb minimieren will.

Zerto Virtual Replication vereinfacht den Betrieb und senkt die Kosten, da eine fortlaufende Replikation ohne Snapshots und ohne Performance-Auswirkungen in den geschützten VMs erfolgt.

Verbesserungen in der neuen Version

Neben Journal File Level Recovery zur Wiederherstellung beliebiger Dateisystemobjekte verfügt die neue Version auch über Journaling-Komprimierung, was durchschnittlich 60 Prozent des Festplattenspeicherplatzes für die Zeitpunktwiederherstellung von Daten und Anwendungen ersparen soll.

Weiter besitzt die neue Version eine Integration Rollen-basierter Zugriffssteuerung in Active Directory und eine automatische Priorisierung von Replikationsverkehr für eine maximale WAN-Auslastung.

Schließlich wurden neue APIs für die Automatisierung der Bereitstellung und der Erstellung von Schutzgruppen integriert, um automatischen Schutz und eine nachträgliche Bearbeitung geschützter VMs zu ermöglichen.

(ID:43931294)