Suchen

Neue Azure-, AWS- und Analysefunktionen Zerto Virtual Replication 5.5 verfügbar

Mit der aktuellen Version der Disaster-Recovery-Software ZFR 5.5 von Zerto sollen sich Workloads und Daten in hybriden Cloud-Umgebungen nahezu in Echtzeit wiederherstellen und damit Ausfallzeiten vermeiden lassen.

(Bild: Zerto)

Zu den Neuerungen zählen die bidirektionale Replikation mit Microsoft Azure und eine schnellere Wiederherstellung von Anwendungen in Amazon Web Services (AWS). Des Weiteren führt Zerto mit ZFR 5.5 eine Analytics-Plattform zur Überwachung von Multi-Site- und Multi-Cloud-Umgebungen sowie neue und optimierte Funktionen zur Datenverwaltung ein.

Zusammengenommen soll der Einsatz der Replikations- und Recovery-Software für einen umfassenden Schutz unternehmenskritischer Workloads in hybriden Cloud-Infrastrukturen sorgen und die Migration zwischen den verschiedenen Plattformen in nur wenigen Minuten ermöglichen.

Bidirektionale Microsoft-Azure-Replikation

Laut Angaben von Zerto ist ZFR 5.5 die erste Lösung auf dem Markt, mit der sich Unternehmensanwendungen sowohl nach als auch von Microsoft Azure replizieren und wiederherstellen lassen. Dadurch könnten Anwendungen über verschiedene Infrastrukturen hinweg besser mobilisiert, getestet, verwaltet und geschützt werden. Die Möglichkeit zur Replikation von Azure aus, ermögliche zudem das Failback von aktiven Workloads auf VMware- oder Hyper-V-Umgebungen mit RPOs im Sekunden- und RTOs im Minutenbereich.

Schnellere AWS-Wiederherstellung

In Folge verbesserter Automatisierungsprozesse und eines neuen Importverfahrens sollen sich Anwendungen in AWS um das drei- bis fünffache schneller wiederherstellen lassen. Dies vereinfache die öffentliche Cloud für die Notfallwiederherstellung oder als zeitnahe Echtzeit-Replikationsumgebung für Test- und Entwicklungszwecke zu nutzen.

Zerto Analytics

In die neue Version ZFR 5.5 ist nun zudem eine Analytics-Plattform integriert, dank der sich der Status und Zustand standortübergreifender Multi-Cloud-Umgebungen durchgängig überwachen lässt. Echtzeit-Auswertungen geben Aufschluss über die Datennutzung, den Speicherverbrauch oder den Netzwerkdurchsatz, des Weiteren stehen für Analysen historische Daten zur Verfügung. Das schafft die Basis, um Geschäftsprozesse zu optimieren und SLAs einzuhalten sowie fundiertere Entscheidungen zu treffen.

Weitere Funktionen

In ZFR 5.5. sind zudem folgende neue oder verbesserte Funktionen hinzugekommen:

  • Automatischer zentraler Upgrade-Prozess für alle ZVR-Komponenten optimiert den IT-Betrieb, minimiert mit Updates sowie Upgrades verbundene Risiken und maximiert die Verfügbarkeit von Geschäftsanwendungen.
  • Zusätzliche APIs für die vollständige Integration mit Automatisierungsplattformen, Cloud-Portalen sowie kundenspezifischen Umgebungen erhöhen die Flexibilität bei Notfallwiederherstellungsprozessen.
  • Verbessertes Management in virtuellen Umgebungen auftretender Änderungen sorgt für mehr Widerstandsfähigkeit gegenüber Instabilitäten und menschlichen Fehlern und steigert die Ausfallsicherheit.
  • Ein Mobile Widget, über das sich jederzeit schnell auf Statistiken zum Umgebungsstatus zugreifen lässt, ohne dass hierfür die gesamte Anwendung geöffnet werden muss.
  • Unterstützung von vCenter 6.5 und Hyper-V 2016/SCVMM 2016.

(ID:44875496)

Über den Autor