Data Center Infrastructure Management gestern und heute

Effiziente Rechenzentren brauchen IT- und Facility-Management

Seite: 2/4

Firma zum Thema

Mehr Dynamik und Effizienz in der IT und im RZ-Betrieb

Eine moderne DCIM-Plattform muss in der Lage sein, alle relevanten Informationen an einer zentralen Stelle zusammenzuführen und eine ganzheitliche Verwaltung der Rechenzentrumsinfrastruktur zu gewährleisten. Die heute gängigen, Silo-artigen Betriebs- und Entscheidungsprozesse stehen diesem dynamischen Ansatz jedoch entgegen. Auch bei Maßnahmen zur Effizienzsteigerung eines Rechenzentrums gehen die Bereiche IT-Ausstattung und physische Infrastruktur meist getrennte Wege.

Für eine dynamische Ausrichtung und weitere Effizienzsteigerungen in einem Rechenzentrum müssen also zwei Voraussetzungen erfüllt werden: die Aufhebung der Grenzen zwischen der IT- Infrastruktur und dem Facility Management sowie eine kompromisslose Flexibilisierung der gesamten Organisation und Verwaltung.

Wird die Lücke im Management von physischer Infrastruktur mit Stromversorgung, Kühlung oder Stellplatz und dem Management von Servern, Netzwerk, Storage oder Virtualisierung geschlossen, können Rechenzentrums-Manager und Facility-Manager Informationen aus nur einer einzigen Quelle beziehen. Auf dieser Basis ist es möglich, unter Einbeziehung aller Informationen, vorausschauende Entscheidungen bezüglich des Zusammenspiels von Effizienz, Verfügbarkeit und Kapazitätsauslastung zu treffen.

Das Ziel ist klar: DCIM-Management. Doch wie verläuft der Weg?

Unternehmen können sich schon heute für die Herausforderungen von morgen rüsten, indem sie entscheidende Schritte in Richtung modernes DCIM gehen. Beispielsweise bildet eine effektive Überwachung der Infrastruktur einen wichtigen Bestandteil einer ganzheitlichen DCIM-Lösung.

Nur mithilfe einer Echtzeitüberwachung, die das Personal zu jeder Zeit darüber informiert, in welchem Betriebszustand sich das Rechenzentrum aktuell befindet, kann auf potentielle Probleme im Bereich der physischen als auch der IT-Infrastruktur schnell reagiert werden.

Geeignete Überwachungstools schlagen automatisch Alarm und bieten über ein intelligentes Frühwarnsystem die Möglichkeit, Probleme schnell und effektiv zu beseitigen, noch bevor die Anwender deren Auswirkungen zu spüren bekommen. Remote-Zugriffe erlauben es, die Antwortzeiten auf Betriebsprobleme weiter zu verkürzen.

weiter mit: Planungs-Tools futtern Echtzeitdaten

(ID:2051939)