IDC-Studie zur Sicherheit optischer Datenleitungen und Netzwerke

Fiber Hacking – wie sich Daten über Glasfaserkabel ausspähen lassen

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Kurven-Methode

Biegt man ein Glasfaserkabel, dann lenkt man damit einen kleinen Teil des Lichts ab. Mit einem angemessenen Fotodetektor kann ein Hacker diese Lichtimpulse abfangen – und somit auch die transportierten Informationen.

Da der Lichtstrahl nicht unterbrochen wird und nur eine geringe Menge Licht abgefangen werden muss, ist ein derartiger Datendiebstahl kaum zu entdecken. In einem anderen Beitrag erläutert Security-Insider.de ausführlich, wie ein solcher Fiber Hack mittels Klammerkoppler und Fotodetektor funktioniert.

Das hierfür benötigte Equipment gehört oft zur Standard-Ausrüstung von Wartungstechnikern und ist teilweise sogar im freien Handel erhältlich. So ist der zum Biegen der Leitung erforderliche Klammerkoppler schon für weniger als tausend Euro zu haben.

Berührungsloses Glasfaser-Hacking

Es ist auch möglich, die Lichtimpulse abzufangen, ohne das Glasfaserkabel zu berühren. Hierfür sind äußerst sensible Fotodetektoren notwendig, die um die optische Datenleitung herum positioniert werden. Damit kann man sehr geringe Lichtmengen abfangen, die dem Kabelstrang naturgemäß entkommen (Rayleigh-Streuung). Das Lichtsignal wird von den Fotodetektoren so lange verstärkt, bis das Signal kräftig genug ist, kann aber auch über eine andere Glasfaser umgeleitet werden.

Fazit

Wurde eine optische Datenleitung erst einmal gehackt, ist es mit einem Packet Sniffer ein Leichtes, sämtliche Datenübertragungen abzufangen und zu analysieren. Selbst Multiplex-Technologien wie das Wavelength Division Multiplexing sind aufgrund erhältlicher Geräte zur Spektralanalyse nicht mehr sicher.

Unternehmen investieren laut IDC ungeheure Summen in traditionelle Netzwerk-Sicherheitslösungen wie Firewalls, Antivirus-Produkte und Intrusion-Prevention-Systeme. Leider sei es aber nicht möglich, das komplette Glasfaser-Netzwerk in Echtzeit zu überwachen. Deshalb ist die Datenverschlüsselung laut IDC die einzig gangbare Möglichkeit, sensible Informationen vor Diebstahl und Verlust zu schützen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2040308)