Suchen

Netzwerkspeicher mit BeyondRAID für kleine und mittelständische Unternehmen Data Robotics erweitert Drobo-Familie um DroboPro FS

Redakteur: Nico Litzel

Die Drobo-Netzwerkspeicher von Data Robotics erhalten abermals Zuwachs. Jüngstes Mitglied ist der für kleine und mittelständische Unternehmen ausgelegte DroboPro FS mit acht Laufwerkseinschüben, der Filesharing-Funktionen bietet und sich in Verbindung mit einem Zweitgerät fürs Offsite-Backup eignet.

Firmen zum Thema

Der DroboPro FS von Data Robotics lässt sich direkt an jedes Gigabit-Ethernet-Netzwerk anschließen und ist sofort einsatzbereit. Unterstützt werden Microsoft-, Linux- und Apple-Betriebssysteme.
Der DroboPro FS von Data Robotics lässt sich direkt an jedes Gigabit-Ethernet-Netzwerk anschließen und ist sofort einsatzbereit. Unterstützt werden Microsoft-, Linux- und Apple-Betriebssysteme.
( Archiv: Vogel Business Media )

Drobo-Speicher sind unkompliziert zu bedienen und richten sich an Anwender, die ihre Daten speichern möchten, sich aber nicht mit technischen Details beschäftigen wollen oder können. In den Drobo-Geräten lassen sich die SATA-Festplatten unterschiedlicher Hersteller verbauen und miteinander kombinieren. Die Disks dürfen dabei auch verschiedene Kapazitäten und Drehgeschwindigkeiten aufweisen.

Die patentierte „BeyondRAID“-Technik von Data Robotics fasst die Disks in einem Speicherpool zusammen. Fällt eine der Disks aus und wird durch eine neue ersetzt oder wird eine volle Disk entfernt und eine größere Festplatte in das Gerät eingesetzt, so reorganisiert sich der Speicherpool im Hintergrund ohne Zutun des Anwenders neu.

Wechsel zwischen einfacher und doppelter Festplattenredundanz auf Knopfdruck

Innerhalb des BeyondRAID-Verbundes dürfen maximal zwei Disks ausfallen, ohne dass es zu einem Datenverlust kommt. Zudem können Anwender per Mausklick bei knapp werdender Kapazität zwischen einfacher und doppelter Festplattenredundanz umschalten.

Mit dem DroboPro FS haben Anwender die Möglichkeit, erkennbar am Namenszusatz FS für Filesharing, Daten unkompliziert freizugeben und anderen Nutzern übers Netz zur Verfügung zu stellen. Zudem können mit dem DroboPro FS Backups von jeder Maschine erstellt werden, die sich im Netzwerk befindet. Der Drobo-Speicher unterstützt gängige Backup-Programme namhafter Hersteller inklusive Apples Backup-Lösung Time Machine. Daneben legt Data Robotics den Drobos mit „Drobo Copy“ ein eigenes Tool bei.

Offsite-Backups mit DroboSync

Der DroboPro FS ist, ebenso wie das im April dieses Jahres vorgestellte 5-Bay-Modell Drobo FS, neben den bekannten Selbstheilungsfunktionen auch mit „DroboSync“ ausgestattet. Mit DroboSync können auf Wunsch automatisch alle Daten auf einen weiteren DroboPro-FS-Speicher übertragen werden. Das Zweitgerät kann dabei lokal oder an einem entfernten Standort installiert sein. Übertragen werden nur geänderte Datenfragmente.

Der DroboPro FS ist nach Herstellerangaben ab sofort weltweit zu einem Einführungspreis von 1.500 Euro erhältlich. Eine Liste mit Bezugsquellen stellt Data Robotics im Web zur Verfügung.

(ID:2047558)