Systemkamera der Lumix-Reihe

Panasonic überrascht mit gravierenden Änderungen

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Susanne Ehneß / Susanne Ehneß

Das 7,5 Zentimeter große Display ist um 180 Grad nach oben und um 45 Grad nach unten klappbar.
Das 7,5 Zentimeter große Display ist um 180 Grad nach oben und um 45 Grad nach unten klappbar. (Bild: Panasonic)

Von reiner Modellpflege kann hier keine Rede sein: Die neue Systemkamera Lumix GF6 wurde von Panasonic runderneuert.

Mit der GF6 hat Panasonic eine neue Systemkamera der Lumix-Reihe angekündigt. Gegenüber dem Vorgängermodell GF5 gibt es dabei einige Veränderungen.

Bereits von außen erkennt man auf den ersten Blick die Unterschiede: Auf der Oberseite der Kamera befinden sich nun ein Wählrad sowie ein Funktionshebel am Auslöser. Über den Hebel lassen sich Belichtung, Zoom und Blende regulieren – je nach Objektiv und Modus – sowie Bildausschnitte vergrößern. Das mechanische Wählrad gab es bei früheren Lumix-Kameras bereits und wurde jetzt wieder eingeführt. Damit kann auf die wichtigsten Aufnahmefunktionen direkt zugegriffen werden, ohne den umständlicheren Weg über das Menü zu gehen.

Besseres Display

Auch den Monitor hat Panasonic bedienungsfreundlicher gestaltet. Das Touch-Display ist im Vergleich zur GF5 größer und misst nun 7,5 Zentimeter. Zudem ist es nach oben (um 180 Grad) und nach unten (um 45 Grad) klappbar – Selbstportraits oder Aufnahmen aus der Vogelperspektive sind nun leichter machbar.

Auch am Innenleben hat Panasonic gefeilt. Die Auflösung des Sensors wurde von zwölf auf 16 Megapixel aufgebohrt, gleichzeitig konnte das Rauschen vermindert werden: Die Rauschunterdrückung erfolgt jetzt dreistufig und erlaubt eine maximale Empfindlichkeit von ISO 25.600.

Gesteuert durch das Tablet

Neu ist auch die Einbindung von WLAN und NFC. Die GF6 lässt sich dadurch mit einem Smartphone oder Tablet drahtlos verbinden. NFC sorgt außerdem dafür, dass sich die Geräte lediglich annähern müssen, um miteinander zu kommunizieren. Von Smartphone oder Tablet aus kann die Systemkamera auch ferngesteuert werden, selbst die Bildkontrolle ist hierüber möglich.

Die Lumix GF6 soll ab Mai in folgenden Varianten erhältlich sein:

  • DMC-GF6K: mit Standard-Zoom „14-42 mm/ F 3,5-5,6 II Asph. / OIS“, in Schwarz, Weiß oder Chocolate (Braun)
  • DMC-GF6X: Pancake-Zoom-Kit mit „14-42 mm F 3,5-5,6 / Asph. / Power OIS“, nur in Schwarz
  • DMC-GF6W: mit den zwei Objektiven „14-42 mm / F 3,5-5,6 II Asph. / OIS“ und „45-150 mm / F 4,0-5,6 Asph. / OIS“ (Tele), nur in Schwarz

Die Preise stehen laut Panasonic noch nicht fest. Das Vorgängermodell ist derzeit für rund 400 Euro zu haben. □

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39059690 / Halbleiterspeicher)