Suchen

Seagate stellt Festplatte für KI-gestützte Videoüberwachungssysteme vor 18 Terabyte Platz für Surveillance-Systeme

| Redakteur: Dr. Jürgen Ehneß

Speicher für KI-gestützte Geräte: Für den Einsatz in entsprechenden Videoüberwachungssystemen hat Seagate die HDDs der Linie SkyHawk AI entwickelt. Die Festplatten fassen 18 Terabyte an Daten.

Für den Einsatz in Videoüberwachungssystemen mit Künstlicher Intelligenz: Seagate SkyHawk AI.
Für den Einsatz in Videoüberwachungssystemen mit Künstlicher Intelligenz: Seagate SkyHawk AI.
(Bild: Seagate)

Der Namenszusatz der neuen Seagate-Festplatten verweist bereits auf den Einsatzbereich: Speziell für die Daten aus KI-gestützten Videoüberwachungssystemen wurden die HDDs der Baureihe „SkyHawk AI“ konzipiert. Die Speicher unterstützen laut Hersteller 32 KI-Streams und 64 Videostreams zur selben Zeit und sind auch im Verbund mit Multi-Bay- und KI-fähigen Netzwerkvideorekordern einzusetzen. Als jährliche Workload-Rate gibt Seagate 550 Terabyte an – die dreifache Rate im Vergleich zu herkömmlichen Surveillance-HDDs.

Durch die Firmware sollen sich die SkyHawk-AI-Festplatten zudem für Deep-Learning- und Machine-Learning-Workload-Streams eignen. Als Verkaufspreis empfiehlt der Hersteller rund 500 Euro.

(ID:46905567)