Suchen

Linux nativ nutzen Asustor bietet Linux Center für NAS-Systeme an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

Ab sofort ist das Linux Center für NAS-Systeme von Asustor verfügbar. Es ermöglicht den nativen Einsatz von Linux und entsprechenden Apps, ohne dass hierfür weitere Konfigurationen vorgenommen werden müssen.

Firma zum Thema

Das Linux Center bringt Debian 8 auf Asustor NAS-Systeme.
Das Linux Center bringt Debian 8 auf Asustor NAS-Systeme.
(Bild: Asustor)

Das Linux Center nutzt Virtualisierungstechniken, um das NAS-Betriebssystem ADM 3.0 vollständig Linux-fähig zu machen. Auf diese Weise will Asustor seine NAS-Systeme als sekundäre Entwicklungs- und Anwendungsumgebungen für IoT-Lösungen positionieren.

Mittels Linux Center lässt sich Linux direkt auf einem Asustor-NAS ausführen. Die Installation ist mit einem Klick auf die entsprechende Schaltfläche erledigt. Eine manuelle Konfiguration ist nicht erforderlich. Unterstützt werden Debian 8 Desktop und Debian 8 Server.

HDMI-Unterstützung vorhanden

Anwender können über das Linux Center auch den HDMI-Ausgang der NAS-Systeme ansteuern. An diesem lassen sich beliebige kompatible Monitore anschließen. Dadurch ist das NAS in Kombination mit Maus und Tastatur wie ein normaler Rechner einsetzbar.

Linux Center unterstützt die Asustor-Modelle AS31/32, AS50/51, AS61/62/63/64 sowie die Geräte der AS70-Serie. Der Hersteller empfiehlt mindestens 4 Gigabyte RAM. Die Linux-App steht im Bereich "Asustor-Apps" der Online-Plattform App Central zum Download bereit.

"Die Nutzer können die Open-Source-Entwicklungsumgebung und Anwendungen von Linux nutzen und in Linux Center integrieren. Dies befreit sie von der Beschränkung auf die nativen NAS-Anwendungen. Durch die Nutzung des leistungsstarken Open-Source-Entwicklungsumfelds von Linux stehen beim Eintritt in das IoT-Zeitalter mehr Anwendungen als je zuvor zur Verfügung", erklärt Quote Lin, CTO von Asustor

(ID:44893008)