Suchen

Tipps für Windows-Dateiserver: AccessEnum Berechtigungen mit kostenlosem Microsoft-Tool auslesen

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Mit AccessEnum aus der Sysinternals-Tool-Sammlung bietet Microsoft ein kostenloses Tool an, mit dem sich Berechtigungen von Verzeichnissen und Pfaden in der Registry unkompliziert auslesen und anzeigen lassen.

Firma zum Thema

Mit AccessEnum lassen sich Berechtigungen besser überwachen.
Mit AccessEnum lassen sich Berechtigungen besser überwachen.
(Bild: ©bluebay2014 - stock.adobe.com)

AccessEnum ist die grafische Oberfläche für AccessChk, ein weiteres Tool von Microsoft, mit der Sie Berechtigungen eines Benutzers oder einer Gruppe für Ordner oder Teile der Registry überprüft werden können. In der Oberfläche werden der Ordner ausgewählt und dessen die Berechtigungen überprüft.

AccessEnum zeigt auch an, wenn Rechte verweigert wurden. Dadurch wird schnell festgestellt, wenn es Probleme bezüglich der Berechtigungen in einer Ordnerstruktur gibt. Der Ordnernamen ist in der Spalte Path zu sehen, in der Spalte Read sind die entsprechenden Rechte aufgeführt. Ein Konto, das zum Beispiel Schreibrechte auf den Ordner c:\users\joost und alle darunterliegenden Ordner besitzt, aber über kein Schreibrecht auf den Ordner C:\Users verfügt, wird mit dem Eintrag C:\Users\Joost und dem Namen des Kontos in der Spalte Write dargestellt.

(ID:46236345)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist