Ein Basisbaustein integrierter Schaltkreise feiert runden Geburtstag Der Transistor wird 60

Redakteur: Florian Karlstetter

Der Transistor ist nach wie vor zentraler Baustein einer jeden Elektronikschaltung, gleich ob in Computern, Mobiltelefonen oder verschiedensten Adaptern. Erfunden wurde das Halbleiterbauelement vor mittlerweile 60 Jahren von Wissenschaftlern der Bell Labs in den USA.

Die Erfindung des Transistors gehört zu den wichtigsten Errungenschaften des 20. Jahrhunderts.
Die Erfindung des Transistors gehört zu den wichtigsten Errungenschaften des 20. Jahrhunderts.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Transistor, der die Vakuumröhre ersetzte, wird sowohl zur Verstärkung als auch zum Ein- und Ausschalten elektrischer Signale verwendet. Die kleine Baugröße des Transistors, seine hohe Zuverlässigkeit, der niedrige Stromverbrauch und die geringen Kosten revolutionierten Formfaktor und Wirtschaftlichkeit elektronischer Geräte.

Seit seiner Erfindung ist die Größe beständig geschrumpft. Heute würden über sechs Milliarden Transistoren – rund einer für jeden Erdbewohner – spielend auf der Fläche einer Kreditkarte Platz finden. Zum Vergleich: ein Intel-4004-Prozessor aus dem Jahr 1971 enthält 2.300 Transistoren, ein Pentium-4-Prozessor aus dem Jahr 2000 ist mit 42 Millionen Schaltungen bestückt, und Intels Intanium-2-Prozessor „Montecito“ aus dem Jahr 2006 enthält gar 1,7 Milliarden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

„Man hört oft, dass unsere heutigen Errungenschaften nur möglich sind, weil wir die überragenden Leistungen einer früheren Generation als Basis nutzen“, kommentiert Abhi Talwalkar, President und CEO von LSI. „Dieser Gedanke trifft vor allem zu, wenn wir die Erfindung des Transistors feiern. Es handelt sich dabei um eine der wichtigsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts.

Detailgetreuer Nachbau für das Computer History Museum

Zum 60. Jahrestag der Erfindung des Transistors hat der Chip- und Systemhersteller LSI dem Computer History Museum im kalifornischen Mountain View nun einen detailgetreuen Nachbau des ersten Transistors gestiftet. John Toole, CEO des Computer History Museums: „Das Computer History Museum freut sich über die Nachbildung des ersten Transistors als Neuzugang der Sammlung anlässlich seines 60. Geburtstags. Der Computer hätte sich ohne dieses zentrale Herzstück der modernen Mikroelektronik nie so entwickelt, wie wir ihn heute kennen.“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2010575)