Suchen

Computacenter verfolgt Tailored-Datacenter-Integration-Ansatz SAP HANA ohne Mehrkosten einsetzen

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Kunden von Computacenter können SAP-HANA-Systeme kostengünstig aufbauen und betreiben. Der IT-Dienstleister integriert die HANA-Lösungen mittels Tailored-Datacenter-Integration (TDI) in bestehende Infrastrukturen.

Firmen zum Thema

Computacenter integriert SAP HANA in bestehende IT-Infrastrukturen.
Computacenter integriert SAP HANA in bestehende IT-Infrastrukturen.
(Computacenter / Bernd Arnold)

Unternehmen können auf diese Weise die bestehende Plattformstrategie weiterverfolgen und gleichzeitig die Geschwindigkeitsvorteile von SAP HANA nutzen. Laut Computacenter soll dieser Ansatz den Weg zu einer Private SAP Cloud oder SAP-as-a-Service ebnen. „Der TDI-Ansatz ermöglicht eine reibungslose Standardisierung der Plattformen sowie Automatisierung der Betriebsabläufe.

Durch den Einsatz von SAP HANA als zentrale Echtzeitplattform lassen sich dabei nicht nur Applikationsstrukturen entschlacken, sondern auch redundante Datenhaltungen erheblich reduzieren“, erklärt René Stolte, Solution Manager von Computacenter. Hochleistungsarchitekturen mit SAP HANA lassen sich ohne Mehrkosten gegenüber klassischen SAP-Architekturen betreiben, betont er.

Demonstration konkreter Szenarien

Interessierte Kunden können sich im SAP Hana Test & Business Lab (HANA TAB) live ansehen, wie eine herstellerübergreifende Architektur aussieht und wie sich diese an firmenspezifische Anforderungen anpassen lässt. Besucher erhalten dort eine Betrachtung der Chancen und Risiken aus Sicht von Fachabteilungen, IT-Strategie, Technologie und des Betriebs.

Sie können die Beschleunigung durch SAP HANA im Solution Center oder in ihrer eigenen Systemumgebung testen und analysieren. Dadurch werden auch Verschlankungspotenziale in bestehenden SAP-Implementierungen identifiziert.

(ID:42711522)