Suchen

Firecuda Gaming Dock und Firecuda 520 SSD Seagate feuert Gamer an

| Autor / Redakteur: Matthias Breusch / Dr. Jürgen Ehneß

Zwei neue Komponenten dürften in der Gaming-Szene dank ihrer Ausstattung für Entzücken sorgen. Seagate hat sein Spiele-Line-up um das Firecuda Gaming Dock sowie die Firecuda 520 SSD aufgestockt.

Firmen zum Thema

Maximalen Gaming-Spaß verspricht Seagate den Käufern des neuen Firecuda Gaming Docks.
Maximalen Gaming-Spaß verspricht Seagate den Käufern des neuen Firecuda Gaming Docks.
(Bild: Seagate)

Wer seine Spielkiste grundsätzlich aufwerten möchte, sollte sich das Seagate Firecuda Gaming Dock samt der regelbaren LED-Beleuchtung näher anschauen. Peripheriegeräte lassen sich ins Dock einstöpseln, das wiederum über ein einziges Kabel mit dem Spiele-PC verbunden wird.

Neben einer 3,5“-HDD mit 4 Terabyte (TB) plus M.2-Steckplatz für ein SSD-Upgrade verfügt das Dock über eine Thunderbolt-3-Schnittstelle, die einen Durchfluss von bis zu 40 Gigabyte (GB) pro Sekunde ermöglicht. Hinzu kommen Standards wie Audio-in/out und RJ45 Ethernet sowie vier USB-3.1-Steckplätze und ein USB-3.1-Ladeanschluss, jeweils der 2. Generation.

Bildergalerie

Preislich kratzt das Multigerät an der 400-Euro-Marke. Es ist ab Ende November 2019 erhältlich und wird mit einer Garantie von drei Jahren ausgeliefert.

45 Prozent schneller

Die Seagate Firecuda 520 SSD wird dank der integrierten Seatools-Software laufend mit Firmware-Updates versorgt und ist mit „dem neuen AMD-X570-Chipsatz und den AMD-Ryzen-Desktop-Prozessoren der dritten Generation“ ebenso kompatibel wie im Plug & Play mit sämtlichen PCIe-Motherboards der vierten Generation. Ihre potenziellen Schreib- und Lese-Sequenzen liegen laut Seagate „bis zu 45 Prozent über der von NVMe-Laufwerken der dritten Generation“.

Die SSD im M.2/2280-Format ist mit Kapazitäten von 500 GB (Listenpreis: 149,90 Euro), 1 TB (274,90 Euro) und 2 TB (459,90 Euro) erhältlich. Seagate gewährt eine Werksgarantie von fünf Jahren.

(ID:46232500)