Suchen

Kostengünstige Hostbusadapter mit vier SAS-Ports für bis zu 128 Laufwerke Adaptec liefert HBA-Einstiegssysteme der Serie 1

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Nico Litzel

Mit den Unified-Serial-Hostbusadaptern der Serie 1 will Adaptec gleichermaßen preisgünstige und performante Interfaces für Festplatten, Tapes und Solid State Disks (SSD) anbieten. Die zu Windows, Linux und BSD kompatiblen Hostbusadapter 1405 und 1045 bieten einen internen oder externen Mini-SAS-Anschluss, unterstützen vier Ports und bis zu 128 Laufwerke.

Adaptec bietet die Hostbusadapter der Serie 1 mit internem oder externem SAS-Konnektor an.
Adaptec bietet die Hostbusadapter der Serie 1 mit internem oder externem SAS-Konnektor an.
( Archiv: Vogel Business Media )

Adaptec hat zwei Einstiegs-HBAs vorgestellt. Der Hersteller beschreibt die kompakten Low-Profile-Karten der Serie 1 als kostengünstige E/A-Lösung für Festplatten, Bandlaufwerke oder SSDs. Auf RAID-Funktionen müssen Kunden der Steckkarten ASC-1405 und ASC-1045 allerdings verzichten. Anwender, die dennoch Speicherverbünde aufbauen wollen, können das allerdings per Software tun.

Beide Systeme nutzen den x4-PCI-Express-Bus und bieten vier SAS-Ports mit maximalen Bandbreiten von drei Gigabit pro Sekunde. Als Konnektor dient jeweils ein interner (ASC-1405) oder externer (ASC-1045) Mini-SAS-Anschluss. Über SAS-Expander lassen sich daran bis zu 128 SATA- oder SAS-Laufwerke anschließen.

Die jetzt vorgestellten HBAs sollen ab 28. November in den Handel kommen. Als Einstiegspreise nennt Adaptec 125 Euro für das Modell ASC-1405 sowie 150 Euro für das Modell ASC-1045.

(ID:2017821)