Suchen

Mit Windows Storage Server Buffalo bringt Terastation-NAS mit Hardware-RAID

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Storage-Spezialist Buffalo Technology kündigt mit der Terastation WSH5610DNS2 eine neue Netzwerkspeicherlösung für Unternehmen an. Es handelt sich dabei um den ersten Windows-Storage-Server des Herstellers mit Hardware-RAID.

Firmen zum Thema

Buffalo erweitert seine WSS-basierten NAS-Systeme um eine Variante mit Hardware-RAID.
Buffalo erweitert seine WSS-basierten NAS-Systeme um eine Variante mit Hardware-RAID.
(Bild: Buffalo Technology)

Das System basiert auf einem Intel-Celeron-Quadcore-Prozessor mit bis zu 2,41 Gigahertz Taktfrequenz und vier Gigabyte DDR3-RAM als Hauptspeicher. Als Betriebssystem kommt WSS 2012 R2 Standard mit unbegrenzter Nutzerzahl zum Einsatz, das auf einer eigenen SSD installiert ist.

Insgesamt stehen sechs Festplatteneinschübe mit 3-GBit/s-SATA-Schnittstellen zur Verfügung, die je nach Variante mit 2- oder 4-Terabyte-Modellen der WD-Red-Serie bestückt sind. An weiteren Anschlüssen bietet das NAS zwei Gigabit-Ethernet-Ports, einen USB-2.0-, zwei USB-3.0- und einen eSATA-Anschluss sowie eine serielle Schnittstelle.

Flexible NAS-Lösung

Das Buffalo WSH5610DNS2 beherrscht die RAID-Modi 0, 10, 5, 6, Spanning und JBOD. Festplatten lassen sich im RAID-Betrieb ohne Ausfallzeit wechseln. DFS-Namensräume sowie die Protokolle TCP/IP, CIFS/SMB, NFS, LDAP, RDP, Terminal und NTP werden unterstützt.

Im Lieferumfang ist zudem die Backup-Software Novabackup in der Buffalo Edition enthalten. Der Hersteller bietet die neuen NAS-Systeme in zwei Varianten an: Mit insgesamt 12 Terabyte Kapazität für 3.749 Euro und mit 24 Terabyte Speicherplatz für 4.899 Euro, jeweils inklusive Mehrwertsteuer. Die Geräte sind ab sofort verfügbar.

(ID:44115248)