Suchen

RAID-Level 5, Kartenleser und Sprachausgabe Certon Systems bietet Netzwerkspeicher für Kleinunternehmen an

Redakteur: Nico Litzel

Das 2005 gegründete, auf Network Attached Storage spezialisierte Heidelberger Unternehmen Certon Systems erweitert mit dem Modell SmartRAID das Angebot um einen NAS-Speicher für Kleinunternehmen und Heimanwender.

Certon Systems bietet ab Oktober den Netzwerkspeicher SmartRAID an, der einen Datendurchsatz von bis zu 119 Megabyte pro Sekunde leistet.
Certon Systems bietet ab Oktober den Netzwerkspeicher SmartRAID an, der einen Datendurchsatz von bis zu 119 Megabyte pro Sekunde leistet.
( Archiv: Vogel Business Media )

Certon Systems ist dank des NAS-Speichers StudioRAID professionellen Fotografen ein Begriff. Ab Oktober bietet das Heidelberger Unternehmen unter der Bezeichnung SmartRAID eine kleine Variante des Speichers mit bis zu vier Terabyte Rohkapazität an (drei Terabyte netto), die sich an Kleinunternehmen und Heimanwender richtet.

Die SmartRAID-Speicher (999 Euro unverbindliche Preisempfehlung mit vier Ein-Terabyte-Disks) werden ausschließlich in Deutschland hergestellt, so Certon Systems, und bieten mit einem Durchsatz von bis zu 119 Megabyte pro Sekunde eine hohe Leistung für ein System dieser Preisklasse.

Im Inneren des RAID-5-Speichers hat der Hersteller einen Intel-Atom-330-Prozessor mit 1,6 Gigahertz Taktung (zwei Cores) und ein Gigabyte Arbeitsspeicher verbaut. Über eine RJ45-Schnittstelle wird der Speicher ans Netzwerk angebunden. Unterstützt werden die Standards IEEE802.3, IEEE802.3ab und IEEE802.3u mit den Datentransferraten 10, 100 und 1.000 Megabit pro Sekunde (Autosensing).

Darüber hinaus stellt das Gerät zwei USB-Schnittstellen des Typs A und einen Kartenleser zur Verfügung. Dieser liest Karten der Formate Memory Stick (MS), MS Duo, mini SD (Secure Digital) und MMC (Multmedia Card).

Neben SMB, CIFS und AFP unterstützt der SmartRAID-Speicher, den Certon ebenfalls in einer Barebone-Variante ohne Disks für 599 Euro anbietet, auch die Protokolle Bonjour, DHCP, NTP, DNS und SMTP.

Eine Besonderheit des Systems ist die Sprachausgabe: Anwender können sich bei Festplattenausfällen nicht nur über die LED-Anzeige und E-Mail informieren, zusätzlich warnt auf Wunsch eine „charmante“ Stimme. Darüber hinaus werden Informationen zur Festplattenintegration und die Netzwerkadresse per Sprache ausgegeben.

(ID:2041213)