Disaster-Recovery für SAP

Chemielogistiker Talke vertraut auf Zerto

| Autor / Redakteur: Carsten Wunderlich / Rainer Graefen

Chemielogister Talke setzt auf die Disaster-Recovery-Lösung Zerto Virtual Replication & Backup.
Chemielogister Talke setzt auf die Disaster-Recovery-Lösung Zerto Virtual Replication & Backup. (Bild: Talke)

Logistikdienstleister wie Talke sind darauf angewiesen, dass Daten rund um die Uhr unterbrechungsfrei fließen. Die bislang bei dem Unternehmen eingesetzte Spiegelungssoftware genügte den an Stabilität und Sicherheit gestellten Anforderungen nicht länger, zudem gestaltete sich die Administration zu aufwändig. Nach eingehender Prüfung erfolgte nun der Wechsel auf Zerto Virtual Replication & Backup.

Logistik ist heute zu fast einhundert Prozent angewandte Informationstechnik. Alle Prozesse, von der Disposition der Flotte bis hin zum Absacken und Abpacken der Ware funktionieren nur IT-gestützt. Dies erfordert Lösungen, die eine hohe Verfügbarkeit der kritischen Systeme sicherstellen und den permanenten Zugriff auf Daten gewährleisten. Sich zudem im Ernstfall ohne großen Zeitverlust oder Beeinträchtigung der geschäftsentscheidenden Anwendungen unkompliziert wiederherstellen lassen.

Dies gilt auch für Talke - jegliche Störung der IT ist gemäß Frank Fuß, Head of IT bei dem Chemielogistiker, ein abolutes "No-go". Mit rund 2.400 Mitarbeitern in Europa, dem mittleren Osten, Indien, China und den USA zählt das 1947 gegründete Unternehmen zu den international führenden Logistikdienstleistern für die chemische und petrochemische Industrie. Um diese Stellung zu behaupten, müssen die eingesetzten Systeme nicht nur unterbrechungsfrei funktionieren, sondern auch Schnittstellen zu den IT-Umgebungen der Kunden bieten, beispielsweise zum Abgleich von Lagerbeständen.

Schwachstelle Spiegelungssoftware

Basis für die Bewältigung der täglich anfallenden Aufgaben bei Talke stellt SAP, wobei die Aufträge per EDI ins Unternehmen kommen. Damit alles reibungslos läuft, heißt es sicherzustellen, dass allen Anwendern die für ihre Arbeit erforderlichen Daten jederzeit zur Verfügung stehen. Um dies zu garantieren, spiegelte Talke sein Rechenzentrum angefangen von Servern über Storage bis hin zu Applikationen und Datenbanken bisher synchron.

Als Schwachstelle dieser Architektur entpuppte sich die hierfür eingesetzte Software, die sich als instabil und sehr aufwändig in der Verwaltung erwies. "Es wurde zur täglichen Routine, eine Anwendung, die eigentlich automatisch im Hintergrund laufen sollte, kontinuierlich zu überwachen", so Dominik Schmitz, Team-Leader IT-Services bei Talke.

Nicht nur der für ein mittelständisches Unternehmen zu hohe administrative Aufwand geriet zum Problem, sondern auch das Thema Sicherheit . "Die vorgeschrieben Testszenarien für den Ernstfall konnten wir mit unseren Ressourcen nicht durchführen. Abgesehen von den Implikationen für den Schutz unserer IT erfüllte die Lösung die von uns an Sicherheit und garantierte Uptime gestellten Ansprüchen nicht mehr", so Schmitz.

Der administrative Aufwand stieg Anfang 2015 nochmals merklich und damit auch der Druck, nach einer Alternative zu suchen. Diese sollte einfacher zu handhaben sein und sich vor allem ohne geplante Stillstandzeiten betreiben sowie testen lassen.

Neue DR-Lösung zur Replizierung von VMs

Um den verwaltungsintensiven Metrocluster abzulösen, wurde eine neue Disaster-Recovery-Lösung gesucht, die alle virtuellen Maschinen (VMs) ohne großen Aufwand zuverlässig repliziert und im Notfall wiederherstellt. Zerto Virtual Recovery zählte dabei zu den näher betrachteten Kandidaten.

Bei der Evaluierung der passenden Lösung, leistete Topmedia - der IT-Partner von Talke - Hilfestellung. "Die Zerto-Lösung erfüllte die gestellten Anforderungen, testweise zum Absturz gebrachte Systeme ließen sich in nur wenigen Minuten komplett wiederherstellen", resümiert Christian Kahl, IT Vertrieb von Topmedia.

"Wir haben die Lösung von Zerto auf Herz und Nieren getestet. Die Rettung eines SAP-Entwicklungssystems und die schnelle Wiederherstellung des sicheren und korrekten Systemzustands war ohne Einspielen eines Backups in kürzester Zeit erledigt", fasst Frank Fuß zusammen.

Reibungslose Wiederherstellung und Failover-Tests im laufenden Betrieb

Nur wenige Wochen nach der Erprobung von Zerto Virtual Recovery wurde der bestehende NetApp-Metrocluster aufgelöst und Zerto als neue DR-Lösung installiert. Seitdem stellt sie den Betrieb von inzwischen 55 VMs sicher. Der Arbeitsaufwand für die Administratoren reduzierte sich verglichen mit der Vorgängerlösung sofort. Außerdem kann Talke seitdem notwendige Failover-Tests im laufenden Betrieb durchführen sowie einfach dokumentieren und wird damit sowohl den rechtlichen als auch den eigenen an eine DR-Strategie gestellten Ansprüchen gerecht.

Statt sich täglich um die Betreuung der alten Hochverfügbarkeitslösung kümmern zu müssen, genügt jetzt ein kurzer Blick auf den Systemstatus in der Zerto-Oberfläche. "Mit Zerto haben wir kaum noch aktiven Verwaltungsaufwand und zugleich vollstes Vertrauen, dass alles abgesichert ist. Trotzdem werden wir in regelmäßigen Abständen das Test-Regime für den K-Fall durchspielen, jetzt wo wir es können", so Schmitz.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44197961 / Backup/Recovery)