Storage-Trends 2019

Data Gravity, Serverless und Multi-Cloud

| Autor / Redakteur: Carsten Graf* / Tina Billo

Technische Innovationen gibt es speziell rund um die Speicherung und Sicherung von Daten viele. Doch welche davon 2019 tatsächlich zünden, ist offen.
Technische Innovationen gibt es speziell rund um die Speicherung und Sicherung von Daten viele. Doch welche davon 2019 tatsächlich zünden, ist offen. (Bild: gemeinfrei: Gerd Altmann / Pixabay / CC0)

Datenspeicherung On- oder Off-Premise ist schon längst nicht mehr die Frage. Vielmehr kommt es auf die richtige Mischung an. Denn letztlich geht es ja nur um eines: das auf die eigenen Anforderungen unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten am besten abgestimmte Modell zu finden. Vier Entwicklungen, die aus Sicht von Cloudian dabei im kommenden Jahr eine Rolle spielen werden.

Ob Data Gravity oder Serverless Computing - um Buzzwörter ist die IT-Branche nicht verlegen. Das ein oder andere davon, hält möglicherweise auch Einzug in den herstellerübergreifenden Sprachgebrauch - so ist die Multi-Cloud inzwischen omnipräsent. Entscheidend ist, dass sich hinter den Schlagwörtern Konzepte verbergen, die tatsächlichen Mehrwert bieten könnten - zwei davon kurz skizziert plus weiteren Prognosen für 2019.

Data Gravity zieht Dienste und VMs an

Viele Unternehmen arbeiten derzeit hart an der Möglichkeit, ihre virtuellen Maschinen (VMs) einfach von einer Plattform auf eine andere verschieben zu können. Tatsächlich lassen sie sich VMs relativ einfach verlagern - viel schwieriger ist es, die mit ihnen verbundenen Datenmengen zu bewegen. Insbesondere wenn sie sich in einer Public Cloud befinden, kann die Übertragung sehr teuer und zeitaufwändig sein.

Tatsächlich ist die Datenmenge oft bereits an einem Niveau angelangt, an dem es physikalisch oder wirtschaftlich schon fast nicht mehr möglich ist, sie zu verschieben. Diese Tatsache wird über kurz oder lang dem Edge Computing Vorschub leisten, um Daten dort zu verarbeiten und zu speichern, wo sie produziert werden.

Dieser Trend wird allgemein als Data Gravity bezeichnet, da VMs und Dienste sich in Richtung der Daten bewegen, die diese somit "anziehen". Neben Edge Computing wird Data Gravity dazu führen, dass Unternehmen mehr in eigene cloudfähige Infrastrukturen investieren, die die gleichen Vorteile wie die Cloud bieten, jedoch auf dem eigenen Betriebsgelände angesiedelt sind.

Serverless Computing ist auf dem Vormarsch

Unternehmen suchen nach Wegen, den Wert ihrer vorhandenen Daten zu steigern. Serverless Computing hilft ihnen dabei, Daten kostengünstiger in der Cloud zu verarbeiten und zählt damit zu den Trends im kommenden Jahr. Alle großen Cloud-Player verfügen bereits über einen entsprechenden Service.

Wie bei den meisten Technologien, die in der Cloud beginnen, wird sich auch Serverless Computing im Rechenzentrum einnisten und dort eine Rolle spielen. Storage-Anbieter, die bereits über eine hohe S3-Integration verfügen, haben natürlich einen Vorsprung und werden früher oder später ihre Lösungen um Funktionen für Serverless Computing erweitern.

Daten werden aus der Public Cloud zurückgeholt

Das Wachstum der Public Cloud wird weiter stark bleiben. Gleichzeitig setzten die meisten Unternehmen bereits auf hybride Cloud-Modelle oder sind dabei, private Clouds vor Ort hinzuzufügen, um eine hybride Cloud-Strategie zu etablieren.

Unternehmen, die dies bereits erreicht haben, holen zunehmend Daten aus ihren gewählten Public-Cloud-Infrastrukturen zurück, um Bandbreiten-, Latenz- und Kostenprobleme zu vermeiden, die beim Zugriff auf ihre Daten in der Cloud auftreten können.

Multi-Cloud gewinnt an Fahrt

Kunden wollen ihre Flexibilität erhöhen und binden sich deshalb ungern an einen einzelnen Cloud-Anbieter. Entsprechend sind Multi-Cloud-Strategien auf dem Vormarsch, die fast schon unendliche Cloud-Flexibilität versprechen. Ein Multi-Cloud-Ansatz stellt Unternehmen jedoch vor komplett neue Herausforderung, die erst einmal bewältigt werden müssen, um den Weg erfolgreich zu gestalten.

Entsprechende Lösungen für das Datenmanagement, die in Public und Private Clouds sowie traditionellen lokalen Umgebungen eingesetzt werden können, zählen bereits zum Angebot von Herstellern, die auf Speichersoftware für den Unternehmenseinsatz spezialisiert sind.

Der Autor: Carsten Graf ist Sales Director DACH bei Cloudian und blickt auf mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Backup, Cloud und Security zurückl. Vor Cloudian war Graf Geschäftsführer beim SaaS-Anbieter Code42. Der diplomierte Betriebswirt und Wirtschaftsingenieur studierte in Mannheim, vollendete seine Ausbildung in Houston, USA und lebt in München.
Der Autor: Carsten Graf ist Sales Director DACH bei Cloudian und blickt auf mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Backup, Cloud und Security zurückl. Vor Cloudian war Graf Geschäftsführer beim SaaS-Anbieter Code42. Der diplomierte Betriebswirt und Wirtschaftsingenieur studierte in Mannheim, vollendete seine Ausbildung in Houston, USA und lebt in München. (Bild: Cloudian)

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45668199 / Branchen/Mittelstand/Enterprise)