USB-Stick mit Hardware-Verschlüsselung

Datalocker stellt Sentry One vor

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Rainer Graefen

Bei dem kleinen USB-Stick wird Sicherheit groß geschrieben.
Bei dem kleinen USB-Stick wird Sicherheit groß geschrieben. (Bild: DataLocker)

Datalocker, Hersteller von Datenverschlüsselungslösungen, stellt mit der neuen Produktserie Sentry One eine neue Generation verschlüsselter USB-Sticks vor.

Der Sentry One bietet eine FIPS 140-2 Level 3-Zertifizierung für das gesamte Laufwerk inklusive Schutz vor physischer Manipulation, die über Angriffe auf den reinen Verschlüsselungs-Algorithmus hinausgehen. Das technische Herzstück des USB-Sticks bildet die hardwarebasierte XTS-Verschlüsselung mit 256 Bit.

Die Features

Die USB-Sticks sind in Speicherkapazitäten von 4 bis 128 GByte erhältlich. Um auch große Datenmengen übertragen zu können, sind sie mit USB 3.1-Standard ausgerüstet.

Der Sentry One wird mit dem Device-Client 6.1 ausgeliefert, der wahlweise die Verwaltung mit den USB-Device-Management-Lösungen Iron Key EMS oder Safe Console ermöglicht.

Neben der Standard-Version soll es auch eine Managed-Variante des Sticks geben. Letztere soll ausschließlich in SafeConsole oder Iron Key EMS verwalteten Umgebungen genutzt werden können. Die Standard-Variante kann wahlweise als Stand-Alone oder zentral verwaltet genutzt werden.

Um die Nachverfolgung und Inventarisierung zu vereinfachen, hat jeder USB-Stick eine eigene Seriennummer als Klartext und QR-Code aufgedruckt.

Passwortschutz und Remote-Zugriff

Im Hinblick auf die DSGVO können auch organisatorische Maßnahmen umg. Beispielsweise lassen sich spezifische Regeln für das Passwort festlegen, wie Länge, Komplexität und Gültigkeit. Die Nutzung des Sentry One kann auch auf bestimmte IP-Adressbereiche oder Systeme beschränkt werden.

Verloren gegangene Sticks sollen sich via Remote-Zugriff gesperrt oder gelöscht werden können. Auch vergessene Passwörter lassen sich auf diese Art wieder herstellen.

Preise und Verfügbarkeit

Die DataLocker Sentry One USB-Sticks sind ab sofort in den Varianten Standard für circa 59 Euro und Managed für 65 Euro verfügbar.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45369736 / Halbleiterspeicher)