Speichertipp: In der Befehlszeile Infos zu HDDs und SSDs abrufen Datenträgerinfos mit fsutil.exe anzeigen

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Mit dem Befehlszeilentool „fsutil.exe“ können in allen aktuellen Windows-Versionen Informationen zu Datenträgern angezeigt werden. Auch in Microsoft Windows 10 und Microsoft Windows Server 2019 funktioniert das Tool.

fsutil zeigt Informationen zu den verbauten Datenträgern an.
fsutil zeigt Informationen zu den verbauten Datenträgern an.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

In der Befehlszeile können mit „fsutil.exe“ Informationen zu Datenträgern in Microsoft Windows 10 angezeigt werden. Dazu muss die Befehlszeile mit administrativen Rechten gestartet werden. Durch Eingabe von „fsutil“ werden die verschiedenen Optionen angezeigt. Wird „fsutil“ mit einem Parameter angegeben, zum Beispiel „fsutil fsino“, zeigt die Befehlszeile die weiterführenden Parameter an.

Mit „fsutil fsinfo drives“ werden die Laufwerke angezeigt, die im Computer eingebaut sind. Um Informationen zu einem Datenträger abzurufen, zum Beispiel der Datenträgertyp, wird „fsutil fsinfo drivetype c:“ angegeben. Hier können auch andere Laufwerksbuchstaben verwendet werden. Informationen zu den Volumes eines Laufwerks lassen sich mit „fsutil fsinfo volumeinfo c:“ anzeigen. Informationen zu NTFS können mit „fsutil fsinfo ntfsinfo c:“ angezeigt werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

(ID:47006189)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist