Suchen

Anbindung für 4K-Displays Delock stellt PCI-Express-Karte für USB Type-C vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Mit der PCI-Express-Karte DL-89582 hat Delock eine PCI-Express-Karte vorgestellt, die PCs um zwei externe USB-Type-C-Ports erweitert. Zudem ermöglicht sie den Anschluss von Monitoren oder TVs.

Firmen zum Thema

Per Adapter-Kabel ermöglicht die Delock-Karte den Anschluss von 4K-Displays.
Per Adapter-Kabel ermöglicht die Delock-Karte den Anschluss von 4K-Displays.
(Bild: Delock)

Die beiden zusätzlichen USB-C-Buchsen ermöglichen nicht nur den Anschluss von diversen Peripheriegeräten: Delock liefert ein Adapterkabel mit, um die Karte via DisplayPort-Schnittstelle mit der vorhandenen Grafikkarte zu verbinden. Auf diese Weise lassen sich 4K-Monitore oder –TVs per USB-C an einem PC betreiben. Dafür sorgt der DisplayPort Alternate Mode (DP Alt Mode), der eine Auflösung von bis zu 3.840 x 2.160 Bildpunkten bei 60 Hertz ermöglicht.

Bei den beiden verbauten Typ-C-Schnittstellen handelt es sich um USB-3.1-fähige Anschlüsse. Die Unterstützung des aktuellen Standards birgt insbesondere beim Anschluss externer Speichermedien Vorteile, da sich hohe Datenübertragungsraten erzielen lassen. Auf der Karte ist dazu der ASM1142-Chipsatz von Asmedia verbaut, der Transferraten von bis zu 10 Gbps ermöglicht.

Einbau und Lieferumfang

Zur Installation wird ein freier PCI-Express-Steckplatz sowie mindestens Windows 7 oder Linux ab Kernel 4.4.x als Betriebssystem benötigt. Für den Einsatz des DP Alt Mode ist zusätzlich eine Grafikkarte mit DisplayPort-Ausgang nötig.

Im Lieferumfang sind neben dem Adapterkabel eine Low-Profile-Blende für den Einbau in Mini-PCs, eine Treiber-CD sowie die Betriebsanleitung enthalten. Delock bietet die DL-89582 ab sofort über die Distributoren Also, Api, Fröhlich+Walter, Herweck, Tarox und Tech Data an. Die Erweiterungskarte kostet 109 Euro.

(ID:44800761)