Suchen

Virtuelle Bandbibliotheken mit integrierter Daten-Deduplizierung Falconstor stellt zwei Virtual-Tape-Library-Appliances vor

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Florian Karlstetter

Falconstor Software, Anbieter von Datensicherungsprodukten, erweitert das Angebot um zwei Virtual Tape Libraries (VTLs) mit integrierter Daten-Deduplizierung: Die Falconstor VTL Storage Appliance wurde für Unternehmen mit verteilten IT-Umgebungen entwickelt; die Falconstor VTL Virtual Appliance sichert virtuelle VMware-Umgebungen.

Falconstors VTL-Appliances deduplizieren Daten in virtuellen Umgebungen.
Falconstors VTL-Appliances deduplizieren Daten in virtuellen Umgebungen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die beiden Systeme VTL Storage Appliance und VTL Virtual Storage Appliance von Falconstor enthalten das Modul „Single Instance Repository“ (SIR) zur Deduplizierung von Daten. Das Modul erkennt Duplikate und eliminiert diese. So können Anwender Speicherplatz einsparen.

Laut Hersteller sind die beiden Appliances einfach zu implementieren und bieten eine flexible Backup-Schnittstelle mit einer Geschwindigkeit von einem Gigabit pro Sekunde via iSCSI beziehungsweise vier Gigabit pro Sekunde bei Fibre-Channel-Hardware.

Die Falconstor VTL Storage Appliance ist laut Herstellerangaben in 30 Minuten einsatzbereit und erfordert keine Anpassungen an die bereits existierende Infrastruktur. Das System arbeitet mit der Falconstor-VTL-Enterprise-Software zusammen. Außenstellen können ihre virtuellen Bänder so über das WAN ins zentrale Rechenzentrum des Unternehmens replizieren.

Backup für VMWare

Die Falconstor VTL Virtual Appliance ist eine vorkonfigurierte Lösung, die der Hersteller mit einem eigenen speziellen Betriebssystem ausgestattet hat, sodass sie sich in virtualisierten Umgebungen unter VMware Virtual Infrastructure 3 einsetzen lässt.

Beide Appliances sind ab sofort über die Partner von Falconstor erhältlich. Die Preise richten sich nach den individuellen Anwenderanforderungen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2008859)