Kundenfeedback berücksichtigt

Fujitsu aktualisiert Eternus-CS8000-Plattform

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Fujitsu hat die Speicherplattform Eternus CS8000 aktualisiert.
Fujitsu hat die Speicherplattform Eternus CS8000 aktualisiert. (Bild: Fujitsu)

Auf der Grundlage des eingegangenen Kundenfeedbacks hat Fujitsu seine Data-Protection-Plattform Eternus CS8000 auf den neuesten Stand gebracht. Die siebte Generation soll besonders flexibel sein und Backups schneller bewältigen.

Unternehmen, die wichtige Daten vor Ort speichern und dabei strenge Datenschutzbestimmungen einhalten müssen, können ihre Systeme mit der Eternus-CS8000-Plattofrm optimieren. Zusätzlich stellt die Fujitsu-Lösung Optionen bereit, die bei der Konsolidierung von Datensicherungs- und Archivierungsfunktionen über Mainframes und offene Systeme hinweg helfen. Laut dem Hersteller lassen sich dadurch Verwaltungsaufwand und Infrastrukturkosten um bis zu 40 Prozent reduzieren.

In der siebten Generation lässt sich die Kapazität der Plattform von 14 Terabyte bis über 60 Petabyte skalieren. Zudem ist ein Datendurchsatz von bis zu 150 Terabyte pro Stunde möglich. Fujitsu erhöht außerdem die Anzahl der Front-End-Prozessorknoten von 10 auf 22. Auf diese Weise wurden die verfügbaren virtuellen Bandlaufwerke von 2.540 auf rund 5.208 mehr als verdoppelt. Dies hat auch deutlich kürzere Backup-Zeiten zur Folge.

Hohe Leistung dank SSDs

Um die Leistung der optionalen Deduplizierungsprozesse zu verbessern, unterstützt die Eternus CS8000 auch den Einsatz von SSDs. Langzeitdaten werden kosteneffizient im Backend der Tapes gespeichert und durch das automatische Information Lifecycle Management verwaltet. Die schnelleren SSDs stehen für Mainframe-Prozesse auf dem Speichersystem zur Datensicherung zur Verfügung.

Das Information Lifecycle Management automatisiert die Datenverwaltung über alle Nutzungsstadien hinweg, gewährleistet ständige Verfügbarkeit und beugt manuellen Fehlern vor. Es prüft alle Tapes regelmäßig auf Verschlechterungen und fertigt bei Bedarf neue Kopien an.

Per Split-site-Konfiguration wird eine noch höhere Datenverfügbarkeit möglich, indem ein einzelnes CS8000-System auf zwei geografisch unterschiedliche Orte mit einem synchronen Cache verteilt wird. Das Multi-Copy-Management wurde zudem auf Festplatten und Tapes erweitert, um unternehmenskritische Daten in Mainframe- oder offenen Systemumgebungen optimal zu schützen.

Preise und Verfügbarkeit

Die Fujitsu Eternus CS8000 ist weltweit direkt über Fujitsu erhältlich. Die Listenpreise beginnen bei 66.500 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45309143 / Disk-to-Disk-to-Tape)