Suchen

Network Attached Storage für kleine Unternehmen und Privathaushalte Iomega erweitert Angebot um Netzwerkspeicher Storcenter ix2-200

Redakteur: Nico Litzel

Iomega hat das Angebot an Netzwerkspeichern weiter ausgebaut. Unter der Bezeichnung Storcenter ix2-200 bietet das EMC-Unternehmen ein NAS-Gerät mit zwei Festplatteneinschüben und maximal vier Terabyte Kapazität an, das aufgrund seiner Funktionsvielfalt sowohl für den Einsatz in kleinen Unternehmen als auch im heimischen Wohnzimmer geeignet ist.

Das Storcenter ix2-200 ist sowohl für den NAS- als such für den iSCSI-Betrieb unter VMware ESX Server 3.5 und vSphere 4.0 zertifiziert.
Das Storcenter ix2-200 ist sowohl für den NAS- als such für den iSCSI-Betrieb unter VMware ESX Server 3.5 und vSphere 4.0 zertifiziert.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Storcenter ix2-200 ist Iomega zufolge in vier einfachen Schritten installiert und nach wenigen Minuten einsatzbereit. Das Gerät stellt, je nach Variante, ein, zwei oder vier Terabyte Speicherkapazität zur Verfügung und bietet eine Reihe von Funktionen, die das Gerät für den Einsatz in kleinen Unternehmen oder Abteilungen ebenso qualifiziert wie für den Einsatz zu Hause.

So unterstützt das Storcenter ix2-200 eine Device-to-Device-Replizierung, sodass Daten über das Netzwerk auf ein weiteres Storcenter, auf das Gerät eines weiteren Herstellers oder auf über USB 2.0 angebundene Speicher übertragen werden können, ohne dass dafür ein PC notwendig ist. Darüber hinaus ermöglicht das Gerät einen Zugriff auf Blockebene dank iSCSI-Support. Dadurch werden Herstellerangaben zufolge das Arbeiten mit Datenbanken, E-Mails aber auch in virtualisierten Umgebungen effizienter.

VMware-ready

Das Storcenter ix2-200 ist auf VMwares Hardware-Kompatibilitätsliste verzeichnet und sowohl für den NAS- (NFS) als auch für iSCSI-Betrieb unter VMware ESX Server 3.5 und vSphere 4.0 zertifiziert. Der Netzwerkspeicher bietet sich daher laut Iomega besonders für kleinere Virtualisierungsprojekte an, die die neuen Software-Pakete VMware vSphere Essentials und vSphere Essentials Plus nutzen.

Das Storcenter ix2-200 unterstützt sowohl RAID 1 mit automatischer RAID-Wiederherstellung als auch einen Single-Volume-Modus (JBOD). Das Gerät kann sowohl in Windows-, Linux- und Mac-Netzwerke eingebunden werden und unterstützt darüber hinaus die NetzwerkprotokolleCIFS/SMB/Rally, NFS und AFP/Bonjour sowie http, FTP und SNMP. Zum Anschluss ans Netzwerk steht Gigabit Ethernet zur Verfügung, das auch Jumbo Frames unterstützt.

Videoüberwachung

An das Storcenter ix2-200 lassen sich bis zu fünf Axis-Netzwerkkameras anschließen, sodass Videos in Echtzeit ohne den Einsatz eines PCs aufgenommen werden können. Darüber hinaus kann das Storcenter als Speicherort für weitere Netzwerkkamers festgelegt werden.

Auch im heimischen Wohnzimmer macht das Storcenter eine gute Figur: Das Modell ix2-200 bietet einen UPnP/DLNA-zertifizierten Medienserver und kann daher einer Vielzahl von Endgeräten Foto-, Musik- und Videodateien zur Verfügung stellen wie beispielsweise Spielekonsolen wie der Playstation 3 oder der Xbox 360, aber auch Notebooks oder netzwerkfähigen digitalen Bilderrahmen. Darüber hinaus unterstützt der Netzwerkspeicher Bluetooth, sodass Anwender ihre Kontaktdaten oder Fotos von Mobiltelefonen und Smartphones drahtlos übertragen können.

Backup und MAID

Das Storcenter bietet Datensicherung und -schutz für eine unbegrenzte Anzahl von Desktop-PCs und Notebooks durch die integrierte Backup-Software EMC Retrospect Express: Bei der Installation wählen Nutzer aus, welche Ordner und Daten gesichert werden sollen. Anschließend werden Veränderungen am Datenbestand automatisch gesichert.

Das Gerät ist Iomega zufolge sehr energieeffizient: Das Storcenter fährt die Festplatten automatisch auf einen geringeren Energielevel herunter, wenn diese nicht verwendet werden. Darüber hinaus hat der Hersteller „grüne“ Festplatten und ein Energy-Star-Netzteil verbaut, um den Energieverbrauch gering zu halten. Konkrete Verbrauchszahlen nennt Iomega jedoch nicht.

Das Storcenter ix2-200 ist ab sofort im Handel verfügbar. Als Preis empfiehlt Iomega für die Ein-Terabyte-Version 249 Euro und 339 Euro für die Zwei-Terabyte-Variante. Das Modell mit vier Terabyte Kapazität soll Ende des Monats für 699 Euro in den Handel kommen.

(ID:2041600)