Suchen

ATA- und iSCSI-Festplatten per Firmware sicher löschen Löschsoftware von Blancco übertrifft NIST-Standards

| Redakteur: Nico Litzel

Lösch- und Überschreibsoftware von Blancco erfüllt mit den Richtlinien der US-Bundesbehörde NIST (National Institute of Standards and Technology) zur Firmware-basierten Datenvernichtung auf ATA- und SCSI-Festplatten einen weiteren Sicherheitsstandard. Für zusätzliche Sicherheit sorgt eine Überschreibung der Sektoren im Anschluss.

Firmen zum Thema

Die Software des auf Datenlöschung spezialisierten Unternehmens Blancco erfüllt einen weiteren Sicherheitsstandard.
Die Software des auf Datenlöschung spezialisierten Unternehmens Blancco erfüllt einen weiteren Sicherheitsstandard.
( Archiv: Vogel Business Media )

Blancco erfüllt mit den NIST-Richtlinien zum Löschen von Festplatten per Firmware-Befehl einen weiteren Sicherheitsstandard – und übertrifft diesen. Die Software kombiniert Firmware-Befehle mit Sicherheits- und Berichtsfunktionen der Datenüberschreibung. Dadurch biete die Datenlöschsoftware eine umfassende Kontrolle des Prozessablaufes, so Markku Willgren, Leiter Geschäfts- und Verkaufsentwicklung von Blancco Nordamerika. Denn die Ausführung des Secure-Erase-Befehls für ATA-Festplatten sowie des Format-Unit-Befehls für iSCSI-Disks hängt von der Implementierung des NIST-Standards seitens der Festplattenhersteller ab und kann bei bestimmten Hardware-Konfigurationen fehlschlagen.

Daher überschreibt die Software des Herstellers zusätzlich nach dem Firmware-Löschbefehl die Sektoren der Disk, wodurch auch menschliche Fehler ausgeschlossen werden, die bisweilen bei einer manuellen Ausführung von Firmware-Befehlen auftreten können. Darüber hinaus erstellt die Software einen ausführlichen Löschbericht.

Weitere Informationen zu den verschiedene Varianten der Löschsoftware, darunter auch eine Netzwerkedition, stellt Blancco im Web zur Verfügung.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2021481)