Suchen

Externe Rechenpower Mehr Rechenleistung per Thunderbolt-3

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Rainer Graefen

Netstor hat ein Erweiterungs-Chassis entwickelt, in das sich eine PCIe-Karte einbauen lässt. Dadurch soll eine leistungsfähige und gleichzeitig leise Lösung für Wissenschaft, Arbeit oder Unterhaltung entstehen.

Firmen zum Thema

Das auffällige Gehäuse nimmt auch große Karten mit bis zu 32 cm Länge auf.
Das auffällige Gehäuse nimmt auch große Karten mit bis zu 32 cm Länge auf.
(Bild: Starline)

Thunderbolt 3 – als Kabel-Version des schnellen PCIe-Busses – macht mit seinen 40 Gigabit pro Sekunde neue Spielarten lokaler Datenverarbeitung möglich. Netstor ist auf dem Gebiet der Thunderbolt-Entwicklungen aktiv und hat das Hercules HL23T entworfen.

Dieses besitzt ein auffälliges Gehäuse, in dem neben dem Netzteilanschluss lediglich zwei Thunderbolt-Anschlüsse sichtbar sind. Der eine führt zum steuernden Rechner, der andere zu einem oder mehreren Monitoren. Im Lieferumfang ist ein aktives Thunderbolt 3-Kabel enthalten, das die Brutto-Datenrate von 40 Gbit/s unterstützen soll.

Akzeptiert große Karten

Ins Gehäuse kann der Benutzer eine bis zu 320 mm lange und 120 mm hohe PCIe-Karte (Version 3.0 x16) einbauen. Kompatible Varianten gibt es als Grafik-, Audio- oder Netzwerkkarte und auch als Raid-Controller. So werden beispielsweise auch RAID-Controller von Areca, ATTO und Highpoint unterstützt.

Die entsprechende Software vorausgesetzt, erweitert diese externe Lösung den Host-Rechner mit den speziellen Fähigkeiten der Erweiterungskarten. Diese können sowohl von Profis für AR/VR-Content-Erstellung als auch von Gamern genutzt werden.

Es sollen auch nicht aufgeführte Erweiterungskarten funtionieren.
Es sollen auch nicht aufgeführte Erweiterungskarten funtionieren.
(Bild: Starline)

Im Dienst der Wissenschaft

Wissenschaftler könnten die zusätzliche Rechenleistung eines Grafik-Prozessors für so genannte CUDA- oder OpenCL-Anwendungen einsetzen. Durch die hohe Geschwindigkeit dieser spezialisierten Prozessoren sollen aufwändige seismologische oder geologische Berechnungen schneller bewältigt werden.

Für die Kühlung der eingesetzten Karte, des 300-Watt-Netzteils und des Gehäuses selbst entwickelten die Ingenieure ein spezielles Lüftungskonzept. Es soll nicht nur die beteiligten Komponenten vor dem Hitzetod schützen, sondern auch besonders leise sein. Zu beziehen ist das Gerät über Starline.

(ID:44852683)