Konzipiert für kapazitätshungrige Anwendungen

N-Tec präsentiert neue Icebox-V SAN-Speichersysteme

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Tina Billo

N-Tec hat die Icebox-V Serie vorgestellt.
N-Tec hat die Icebox-V Serie vorgestellt. (Bild: N-Tec)

Der Speicherspezialist N-Tec erweitert seine Produktfamilie Icebox um die Icebox-V. Das Storage-System ist in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Eine JBOD-Erweiterung komplementiert das Angebot.

Entwickelt wurde die Icebox-V für Anwendungen, die einen hohen Datendurchsatz erfordern. Hierzu zählen beispielsweise Video-Überwachungs- und Audio-/Video-Streaming-Applikationen, aber auch Backup- und Archivierungslösungen.

Übersicht der Varianten

Die Icebox-V bietet Platz für bis zu 16 Festplatten und umfasst die folgenden Modelle:

  • Icebox-VF66S: 2 x 16 Gbit/s Fibre Channel und 6 x 1GbE iSCSI
  • Icebox-ViX6S: 2 x 10GbE iSCSI und 6 x 1GbE iSCSI
  • Icebox-Vi16S: 6 x 1GbE iSCSI

Zudem steht mit der Icebox-VJ66S eine Erweiterungseinheit zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein 6 Gbit/s SAS-JBOD, das sich mit allen Modellen der Icebox-V Serie einsetzen lässt.

Technische Daten

Die Icebox-V kann mit 3,5-Zoll- oder 2,5-Zoll-Disks bestückt werden. Zur Auswahl stehen SSDs und HDDs mit SAS-, NL-SAS- oder SATA-Anschlüssen, die sich auch in gemischten Konfigurationen verwenden lassen. Durch den Anschluss bis zu elf externer JBOD-Einheiten können maximal 192 Festplatten verbaut werden.

RAID-Unterstützung nach Anforderung

Die Speicherlösung unterstützt die RAID Levels 0, 1, 0+1, 3, 5, 6, 10, 30, 50, 60, JBOD oder N-way Mirror. Dabei bieten die RAID-Level 6 und 60 Schutz vor multiplem Plattenversagen. Darüber hinaus soll die neue Fast-Rebuild-Option die Wiederherstellungszeiten bei RAID 5 und 6 um bis zu 50 Prozent senken.

Verwaltung und Administration

Die Icebox-V verfügt über einen zusätzlichen 1GbE Management-Port und lässt sich über Webbrowser plattform- und betriebssystemunabhängig verwalten. Ein zusätzliches Java-basiertes Management-Tool ermöglicht Unternehmen des Weiteren alle vorhandenen Systeme der Icebox-Familie zentral zu administrieren. Alternativ lässt sich auf die Icebox-V auch über eine serielle Konsole oder SSH zugreifen.

Preise und Verfügbarkeit

Alle Modelle der Icebox-V Serie sind ab sofort verfügbar. Die Icebox-Vi16S mit einer Bruttokapazität von 64 Terabyte kostet rund 6.050 Euro. Das entspricht einem Preis von 95 Euro pro Terabyte.

Zudem bietet N-Tec für die Modelle optional einen Advanced-Replacement-Service mit einer Garantieerweiterung auf bis zu fünf Jahre und verschiedene Levels für europaweiten On-Site Service an.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43671191 / Speichersysteme)