Suchen

Flexidock: internes Festplattendock für Profis Plattenwechsel leicht gemacht

| Autor / Redakteur: Matthias Breusch / Dr. Jürgen Ehneß

Festplattenwechsel im Handumdrehen? Ohne Werkzeug? Nützliche Features inklusive? Mit dieser Hardware-Lösung soll sich mehr als nur Zeit sparen lassen. Die Entwickler von Icy Dock haben an alles gedacht – Mechanik, die begeistert.

Festplattenwechsel per hot swap: Flexidock MB830SP-B von Icy Dock macht’s möglich.
Festplattenwechsel per hot swap: Flexidock MB830SP-B von Icy Dock macht’s möglich.
(Bild: Icy Dock)

Der Hersteller Icy Dock aus Taiwan mit Labor in Kalifornien und Fertigung im chinesischen Shenzhen hat sich nicht bloß innovative, sondern laut Firmenmotto „revolutionäre Designs und Formfaktoren“ zum Ziel gesetzt. Auf seine Produkte – „durchschnittliche Lebensdauer: mindestens zehn Jahre“ – gibt er grundsätzlich drei Jahre Werksgarantie.

Mit dem Flexidock MB830SP-B von Icy Dock lassen sich bis zu drei 3,5-zöllige SAS- oder SATA-Festplatten per hot swap wechseln. Dafür werden lediglich zwei Einbauschächte à 5,25 Zoll benötigt.

Das laut Hersteller „hundertprozentig werkzeug- und trägerlose Design“, dessen Funktionsweise an den Kassettenschacht eines Tapedecks oder Videorekorders erinnert, „erlaubt sekundenschnelle Laufwerkswechsel oder Installationen. So spart man gegenüber klassischen Backplanes wertvolle Zeit, egal ob als Digitalforensiker oder EDV-Techniker, als Betreiber eines HDD-Duplikators oder einer Video-Workstation.“

Die extrabreite Öffnung mit den gefederten Frontklappen gestattet laut Icy Dock die mühelose Entnahme der Festplatten. Das simple System soll es Laufwerken erlauben, bündig mit der Frontblende des Computergehäuses einzurasten.

Um der Verunreinigung durch Staub und Schmutz vorzubeugen, wird jeder Slot durch eine gefederte Staubschutzklappe geschützt. Die Frontklappen dienen gleichzeitig als Führungsschienen für die Laufwerke. Wird eine Festplatte eingesetzt, so wird die Frontklappe nach innen gedrückt, bis sie parallel zur Seitenwand des Docks steht. Ihre Haltenoppen bieten Stabilität für Laufwerke unterschiedlicher Bauhöhen und absorbieren durch mechanische Festplatten verursachte Vibrationen.

Das massive Metallgehäuse mit seinen zahlreichen Lüftungsschlitzen sorgt für eine effektive passive Wärmeableitung. Zudem kühlt ein einstellbarer 80-Millimeter-Lüfter die Laufwerke. Ohne eingesetzte Festplatten sind der Lüfter und die dezenten blauen Status-LEDs automatisch abgeschaltet.

Gut gekühlt – Rückansicht des Flexidock MB830SP-B.
Gut gekühlt – Rückansicht des Flexidock MB830SP-B.
(Bild: Icy Dock)

Alle drei Slots werden durch nur zwei Stromkabel betrieben: „Weniger Kabel verbessern den Luftstrom innerhalb des Computers und tragen somit zusätzlich zu niedrigeren Temperaturen bei.“

Das Dock unterstützt SATA-Daten- und Stromkabel mit Halteclips und enthält bereits drei SATA-Datenkabel mit Halteclips, um unbeabsichtigte Verbindungsabbrüche zu vermeiden.

(ID:46174056)