Suchen

TS-x77: Speicher für anspruchsvolle Anwendungen Qnap führt NAS-Systeme auf Ryzen-Basis ein

| Redakteur: Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

Qnap liefert mit der TS-x77-Produktfamilie ab sofort Enterprise-NAS-Modelle mit AMD Ryzen-Prozessoren aus. Die Systeme sollen sich für den Einsatz in anspruchsvollen IT-Umgebungen eignen, die hohe Anforderungen an Leistung, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit stellen.

Die mit AMD-Ryzen-Prozessoren ausgestatteten neuen TS-x77 NAS-Systeme von Qnap bieten dank SSD-Caching und Grafikkartenunterstützung eine hohe Rechenleistung und eignen sich dadurch für ressourcenintensiven Anwendungen wie die Server-Virtualisierung oder VDI.
Die mit AMD-Ryzen-Prozessoren ausgestatteten neuen TS-x77 NAS-Systeme von Qnap bieten dank SSD-Caching und Grafikkartenunterstützung eine hohe Rechenleistung und eignen sich dadurch für ressourcenintensiven Anwendungen wie die Server-Virtualisierung oder VDI.
(Bild: Qnap)

Nach Aussage von Qnap handelt es sich bei den Speicherprodukten um die weltweit ersten NAS-Systeme auf Ryzen-Basis. Die für den Unternehmenseinsatz entwickelten Tower-Modelle arbeiten abhängig von der jeweiligen Variante mit AMD Ryzen 5 1600- (sechs Kerne, 12 Threads) oder AMD Ryzen 7 1700-Prozessoren (acht Kerne, 16 Threads).

Zudem unterstützen die auf der Turbo-Core-Technologie des Chip-Herstellers basierenden Lösungen je nach Ausführung Taktraten bis zu 3,6 GHz oder 3,7 GHz sowie bis zu 64 GB DDR4-RAM einschließlich AES-NI-Verschlüsselungsbeschleunigung.

Steckplätze satt

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen sechs, acht oder zwölf Einschübe für 5-Zoll- und 3,5-Zoll-Festplatten sowie zwei M.2 SATA 6 GB/s SSD-Steckplätzen. Des Weiteren stehen SB 3.1 Gen2 10Gbps Typ-A- und Typ-C-Ports und drei PCIe-Steckplätze für Erweiterungsmöglichkeiten zur Verfügung. Letztere unterstützen eine Grafikkarte, 10GbE/40GbE NICs, PCIe NVMe SSD, USB 3.1-Erweiterungskarten und QM2-Karten mit zusätzlichen M.2 SSDs oder 10GbE-Konnektivität.

Multi-Threading bietet in virtualisierten Umgebungen Vorteile

In puncto Virtualisierung profitieren Unternehmen von der Multi-Threading-Fähigkeit der Prozessoren. In einer LoginVSI-Testumgebung lassen sich beim Einsatz der TS-1277-Modelle bis zu 16 virtuelle Maschinen gleichzeitig betreiben. Die Serie ist virtualisierungsfähig für VMware, Citrix, Microsoft Hyper-V und Windows Server 2012 R2 Umgebungen mit iSER - iSCSI Over RDMA- Unterstützung.

Virtuelle Maschinen und Container werden als effiziente All-in-One Server gehostet und Snapshots sowie Backups virtueller Maschinen unterstützt. Die Ryzen-NAS sind mit dem kommenden Virtual QTS kompatibel, das Benutzern ermöglicht, mehrere virtuelle QTS-Systeme auf einem NAS zu betreiben. Neben einer flexiblen Anwendungsbereitstellung sollen sich dadurch Einsparungen bei Energie, Stellfläche und den Kosten erzielen lassen.

RAID 50/60 sorgt für Datensicherheit

Die TS-x77-Modelle unterstützen RAID 50/60. Dies soll einen hohen Schutz der Daten gewährleisten.Die Qtier 2.0 Version fügt IO-Aware-Funktionen für SSD-Tiered-Speicher hinzu, um einen Cache-ähnlichen reservierten Speicherplatz für Burst-I/Os in Echtzeit zu erhalten.

Verfügbarkeit

Die QNAP TS-x77-Serie ist ab sofort am Markt erhältlich. Der Preis für die kleinste Variante, das NAS-Modell TS-677-1600-8G liegt bei 1.784 Euro. Die teuerste Variante wird für 4.045 Euro angeboten.

(ID:45008492)