Notfallstrom für embedded Datenspeicher

Wie eine ‘integrierte USV’ Datenverlust bei SSDs vorbeugt

| Autor / Redakteur: Margit Kuther / Rainer Graefen

ICP M3336: dank Powerguard bietet diese SSD mehr Schutz vor Datenverlusten als herkömmliche SSDs.
ICP M3336: dank Powerguard bietet diese SSD mehr Schutz vor Datenverlusten als herkömmliche SSDs. (Bild: GiantHsu)

Datensicherheit ist bei Embedded-Anwendungen oberstes Gebot. ICP Deutschland hat daher in seine M.2-2280-SSD der M336-Serie eine Powerguard-Funktion integriert.

Der wachsenden Nachfrage nach kleinen und kompakten CPU Boards und Systemen geschuldet, werden M.2 Solid State Drives (SSD) auch im industriellen Umfeld vermehrt eingesetzt. Denn der kleinste Formfaktor M.2 2280 (80 mm x 22 mm x 4 mm) ist einfach einzubauen und besonders platzsparend.

Ähnlich wie beim mSATA-Formfaktor möchten Anwender kritische Embedded-Anwendungen vor möglichen Datenverlust absichern. Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) ist meist dann die Lösung, wenn es keine Kosten- oder Platzbeschränkungen gibt. Wenn diese Voraussetzungen nicht gegeben sind, dann ist die integrierte Powerguard-Funktion der M.2 2280 der M336-Serie von ICP Deutschland eine verlässliche Alternative.

Diese Funktion arbeitet im Falle eines abrupten Stromausfalls wie eine in der SSD integrierte USV und beugt möglichen Datenverlusten vor. Die integrierten Tantalum-Kondensatoren werden dabei permanent mit 12 V geladen und halten den Strom solange aufrecht, bis alle Daten, die sich noch im Speicherprozess der M.2 befinden, gesichert sind. Die M.2 SSD mit Powerguard bietet somit einen deutlichen Sicherheitsvorteil gegenüber herkömmlichen SSDs.

Darüber hinaus hat die M.2 2280 M336 SSD eine 80 Prozent höhere Entladungszeit und ermöglicht eine B+M Key Konfiguration. Die Massenspeicherlösung ist standardmäßig in den Kapazitäten von 32 GB ~ 256 GB für Temperaturen von 0 °C bis 70 °C ausgelegt. Für raue Umgebungsbedingungen steht die M.2-SSD-Variante mit erweitertem Temperaturbereich von -40 °C bis 85 °C zur Verfügung. ICP Deutschland bietet die integrierte Powerguard-Funktion auch für mSATA und 2.5-Zoll SSDs an.

* Diesen Beitrag haben wir von unserem Partnerportal Elektronik Praxis übernommen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45379230 / Notfallplanung)