Modulares Onstor-Speichersystem mit bis zu 96 Gigabyte Kapazität

Xyratex kündigt RAID-Controller F6500E mit acht Gigabit FC-Durchsatz an

12.11.2008 | Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Nico Litzel

Xyratex wird zuerst das Basismodul Onestor SP1424 mit 24 Einschüben ausliefern.
Xyratex wird zuerst das Basismodul Onestor SP1424 mit 24 Einschüben ausliefern.

OEM-Zulieferer Xyratex hat seinen ersten RAID-Controller vorgestellt, dessen Fibre-Channel-Interface Daten mit acht Gigabit pro Sekunde überträgt. Für den F6500E gibt es drei Gehäuse-Konfigurationen, die zur Onestor-Extensible-Storage-Plattform des Herstellers gehören. Das modular aufgebaute Storage-Array bietet ein Gesamt-Speichervolumen bis zu 96 Terrabyte.

Der SBB-2.0-konforme (Storage Bridge Bay) RAID-Controller Onestor F6500E Controller mit Acht-Gigabit-FC-Interface soll genug genug Performance für datenintensive Arbeiten bieten, beispielsweise für Datenbankapplikationen oder Videoanwendungen.

Für den Controller wird Xyratex drei Gehäuse-Konfigurationen anbieten. Als erstes soll das Basismodul Onestor SP1424 erhältlich sein. Das System bringt auf vier Höheneinheiten 24 Festplatteneinschübe unter. Systemkonfiguratoren können die Speicher-Arrays wahlweise mit 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerken ausstatten.

Die Systeme können als Single- oder Dual-Controller-Variante aufgebaut werden. Über einen fehlertoleranten Full-Duplex-SAS-Anschluss lassen sich die Speichersysteme zudem leicht erweitern, verspricht der Hersteller. Insgesamt unterstützt das System maximal 96 SAS- oder SATA-Festplatten. Das entspricht einer Kapazität von 43 respektive 96 Terabyte.

Die Speicher unterstützen die RAID-Level 0, 1, 5, 6, 10 und 50. Für zusätzliche Datensicherheit sollen bis zu 512 mögliche Snapshots sorgen. Zudem verfügt der Speicher über redundant ausgelegte und im Betrieb wechselbare Komponenten sowie Dual-Port-Festplatten.

Endanwender sollen laut Xyratex von einem geringen Strombedarf profitieren. Hierfür bietet der Hersteller eine Advanced Power Management Software an. Für eine intuitive Verwaltung soll schließlich die Management-Software Storview sorgen. Das Tool erlaubt Fernzugriffe, bietet detaillierte Überwachungsfunktionen und benachrichtigt Administratoren im Fehlerfall.

Bereits jetzt kündigt der Anbieter zwei weitere Gehäusevarianten an. Die Module nehmen im Rack zwei Höheneinheiten ein und bieten Platz für 24 (SP1224s) oder zwölf Laufwerke (SP1212s). Das System SP1212s soll sich im Gegensatz zu den Schwestermodellen auch als JBOD nutzen lassen.

Die von Xyratex angebotene Speicherplattform wird über OEMs und VADs vertrieben. In Deutschland sollen die Systeme beispielsweise von Transtec angeboten werden. Endkunden sollen die Arrays ab kommendem Jahr kaufen können.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2017785 / Speichersysteme)