Suchen

Update für hyperkonvergentes System Acronis stellt Cyber Infrastructure 3.0 vor

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Ab sofort bietet Acronis seine hyperkonvergente Cyber-Protection-Lösung in Version 3.0 an. Die aktuelle Fassung soll unter anderem für höhere Performance und Stabilität sorgen.

Firma zum Thema

Die Acronis Cyber Infrastructure ist ab sofort in Version 3.0 verfügbar.
Die Acronis Cyber Infrastructure ist ab sofort in Version 3.0 verfügbar.
(Bild: Acronis)

Die Infrastrukturlösung von Acronis kombiniert die Speicherung von Compute-, block-, datei- und objektbasierten Workloads mit Software-definierten Netzwerkfunktionen und nutzt dazu handelsübliche Hardware. In der aktuellen Fassung 3.0 soll die Acronis Cyber Infrastructure die Leistung und die Stabilität der Infrastruktur verbessern und zudem die Betriebskosten dank flexibler Lizenzierung senken. Zudem unterstützt sie nun weitere Anwendungsfälle, wie etwa Virtual Private Cloud, Hybrid Cloud, Managed Private Cloud und Hybrid Storage.

Die Änderungen im Überblick

Acronis Cyber Infrastructure 3.0 bietet nun applikationskonforme Snapshots von VM-Volumes auf Linux- und Windows-Basis. Zudem werden flexible virtuelle Netzwerke unterstützt, inklusive virtueller Router, SNAT („Source Network Address Translation“), statischen Routen und Floating-IP-Adressen. Service Provider können nun auf einfachere Kundenverwaltung zurückgreifen, die unter anderem mandantenfähigen Support, Self-Service-Möglichkeiten und Branding umfasst. Über eine Openstack-kompatible API ist die Einbindung in Abrechnungs- und CRM-Lösungen möglich.

Die Backup-Komponente Acronis Backup Gateway erhielt ebenfalls umfangreiche Verbesserungen: Sie bietet nun eine intuitive Benutzeroberfläche für die Georeplikation sowie eine asynchrone Replikationsfunktion, die das Erstellen optimaler Backup-Ziele für unterschiedliche Anforderungen gestattet.

(ID:46066149)