Update für USB-Device-Management

Datalocker bringt Safeconsole auf den neuesten Stand

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Datalocker Safeconsole ist ab sofort in Version 5.3.2 erhältlich.
Datalocker Safeconsole ist ab sofort in Version 5.3.2 erhältlich. (Bild: DataLocker)

Die USB-Device-Management-Lösung Safeconsole von Datalocker ist ab sofort in Version 5.3.2 erhältlich. Sie bietet unter anderem deutlich erweiterte Optionen für die Vergabe von Administratorrechten.

Datalocker will mit dem Update seiner Safeconsole vor allem großen Unternehmen und Organisationen mehr Transparenz und Übersicht bei der Verwaltung eingesetzter USB-Speichermedien ermöglichen. So konnten bislang standardmäßig alle Administratoren sämtliche Benutzergruppen sehen und die entsprechenden Sicherheitsrichtlinien anpassen.

Mit der neuen Version ist dabei nun eine detaillierte Rechtevergabe möglich. Auf diese Weise lassen sich etwa IT-Verantwortliche aus unterschiedlichen Bereichen ihren spezifischen Nutzergruppen zuordnen. Auch welche Managementaufgaben und Aktivitäten der jeweilige Administrator ausführen darf, ist nun definierbar. Neben einer verbesserten Übersicht ermöglicht das auch eine optimierte Abbildung interner Sicherheits- und Compliance-Regeln.

Mehr Übersichtlichkeit

Safeconsole 5.3.2 verfügt zudem über eine komplett neugestaltete Laufwerks- und Benutzeransicht. Sie stellt unter anderem alle wichtigen Details zum jeweiligen USB-Laufwerk und dessen Benutzer auf einen Blick dar. Wichtige Funktionen sind direkt über eigene Schaltflächen in dieser Ansicht zugänglich, ohne dazu in andere Menüs wechseln zu müssen. Eine automatische Active-Directory-Synchronisation erleichtert die Benutzerverwaltung zusätzlich.

Zudem erlaubt die aktuelle Version mehr individuelle Anpassung bei den Texten von E-Mail-Benachrichtigungen. Statt vorgegebener Standardtexte lassen sich nun Vorlagen anpassen und je nach Einsatzzweck individuell gestalten. Derartige Benachrichtigungen kommen zum Beispiel bei Ereignissen wie der Aktivierung oder Deaktivierung der Zweifaktorauthentifizierung, der Wiederherstellung von Passwörtern oder dem Anlegen neuer Administratoren zum Einsatz.

Preise und Verfügbarkeit

Datalocker Safeconsole 5.3.2 ist ab sofort als Cloud- und On-Premises-Variante über den Fachhandel erhältlich. Bei der Cloud-Variante liegen die Preise bei 24 Euro pro Laufwerk und Jahr, zuzüglich einer einmaligen Setup-Gebühr von 199 Euro und der Mehrwertsteuer. On-Premises kosten die Lizenzen dasselbe, lediglich die Setup-Gebühr fällt mit 999 Euro etwas höher aus.

Als Optionen stehen günstigere Mehrjahreslizenzen sowie ein Anti-Malware-Add-on zur Verfügung. Fachhändler und Systemhäuser können die Produkte über die Distributoren Ingram Micro und Prosoft ordern.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46170225 / Zugriffsschutz)