Suchen

Tipp: Mit Freeware gelöschte Daten wiederherstellen Datenrettung mit Recuva

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Recuva bietet auch in der kostenlosen Version genügend Möglichkeiten, um Daten wiederherzustellen. Das Tool ist auch für ungeübte Anwender leicht bedienbar.

Firmen zum Thema

Daten versehentlich oder vorsätzlich gelöscht? Die Freeware Recuva hilft, wenn entfernte Daten doch wieder benötigt werden.
Daten versehentlich oder vorsätzlich gelöscht? Die Freeware Recuva hilft, wenn entfernte Daten doch wieder benötigt werden.
(Bild: © Skórzewiak - stock.adobe.com)

Nach der Installation von Recuva und dem Starten des Tools können Anwender mit einem Assistenten gelöschte Daten wiederherstellen. Das funktioniert natürlich für Festplatten und SSDs, aber auch für SD-Karten, Digitalkameras und USB-Sticks.

Um die Wiederherstellung durchzuführen, wird im Assistenten zunächst ausgewählt, welche Art von Daten gesucht werden sollen. Hier stehen zum Beispiel „All Files“, „Pictures“ und „Documents“ zur Verfügung. Danach kann ausgewählt werden, wo sich die Daten ursprünglich befunden haben. Über die Option „Enable Deep Scan“ lassen sich nach einem erfolglosen Scanvorgang auch tiefere Vorgänge starten. Anschließend Scannt Recuva die Festplatten und zeigt Dateien an, die wiederherstellbar sind. Mit der Schaltfläche „Recover“ können die Daten wiederhergestellt werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

(ID:46381320)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist