Suchen

IBM aktualisiert All-Flash-Speichersystem FlashSystem 840 bietet mehr Leistung, Bandbreite und Interface-Vielfalt

Redakteur: Nico Litzel

IBM stellt mit dem FlashSystem 840 mehr Power für Datenbanken und Analytik, Virtualisierungs- und Cloud-Infrastrukturen bereit. Der Nachfolger des FlashSystem 820 bietet eine fast doppelt so große Bandbreite und eine doppelt so hohe Leistung.

Firma zum Thema

IBMs All-Flash-System „FlashSystem 840“ belegt zwei Höheneinheiten im 19-Zoll-Standard-Rack und skaliert von vier bis zu 48 Terabyte.
IBMs All-Flash-System „FlashSystem 840“ belegt zwei Höheneinheiten im 19-Zoll-Standard-Rack und skaliert von vier bis zu 48 Terabyte.
(Bild: IBM)

IBMs All-Flash-System 840 belegt zwei Höheneinheiten im 19-Zoll-Standard-Rack und skaliert von vier bis zu 48 Terabyte. Im Vergleich zum Vorgängermodell 820, das eine Höheneinheit im Rack belegt, lässt sich das aktuelle Modell 840 zudem feiner skalieren: Je nach Bedarf kann das System 4, 8, 12, 18, 20, 24, 32, 40 oder 48 Terabyte Kapazität bereitstellen, eine Erweiterung im laufenden Betrieb ist möglich, wobei das Gerät nicht aus dem Rack genommen werden muss. Beim Vorgänger waren hingegen nur Ausbaustufen mit zehn, zwölf, 20 oder 24 Terabyte möglich.

IBM hat darüber hinaus an der Performance-Schraube gedreht: Das aktuelle 840-System erzielt IBM zufolge einen Datendurchsatz von acht Gigabyte pro Sekunde, während das Modell 820 nur fünf Gigabyte pro Sekunde erzielt. Bei den IOPS-Werten konnte Big Blue die Werte mehr als verdoppeln: Während das Modell 820 auf 525.000 IOPS kommt, schafft das 840-System 1.100.000 IOPS bei 100 Prozent Lesen und Vollbestückung. Die Latenzzeiten gibt IBM mit 130 Mikrosekunden beim Lesen und 100 Mikrosekunden beim Schreiben an (820: 110/25 µs).

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern
Marktübersicht All-Flash-Speichersysteme
Bildergalerie mit 28 Bildern

Größere Vielfalt bei den Schnittstellen

Bei der vorangegangenen Generation waren Anwender auf Fibre Channel (zwei, vier und acht Gigabit pro Sekunde) sowie auf 40-Gigabit-pro-Sekunde-Infiniband beschränkt. Bei der aktuellen Generation entfällt Zwei-Gigabit-Fibre-Channel zugunsten von 16-Gigabit/Sekunde-Fibre-Channel. Neu hinzugekommen ist 10-Gigabit-pro-Sekunde-FCoE. Infiniband bleibt unverändert bei 40 Gigabit pro Sekunde.

Eine weitere Neuerung beim FlashSystem 840 betrifft den Punkt Datensicherheit: Das Gerät verschlüsselt Daten jetzt nach dem Standard XTS-AES mit 256 Bit.

Das FlashSystem 840 ist IBM zufolge ab sofort verfügbar. Zu Preisen hat das Unternehmen keine Angaben gemacht.

(ID:42489474)