RAID-Systeme mit SAS-Schnittstellen beschleunigen I/O-intensive Anwendungen Infortrend bietet SATA-II-RAID-Systeme mit SAS-Host-Interface an

Autor / Redakteur: Peter Hempel / Nico Litzel

Infortrend erweitert das Angebot um zwei Desktop-RAID-Subsysteme für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Systeme der Cube-Reihe verfügen über eine SAS-Schnittstelle auf der Host-Seite, bieten Platz für bis zu acht SATA-II-Festplatten und unterstützen alle gängigen RAID-Level.

Infortrend erweitert das Angebot an Desktop-RAID-Subsystemen.
Infortrend erweitert das Angebot an Desktop-RAID-Subsystemen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Infortrend-Desktop-RAID-Systeme wurden vom Hersteller für I/O-intensive Applikationen wie Video-Bearbeitung oder Online-Handel in kleineren Unternehmen entwickelt. Eonstor A08S-C ist eine Tower- oder Desktop-Lösung, die mit Ein-Terabyte-SATA-II-Festplatten ein RAID-Subsystem bildet. Zwei Varianten stehen zur Auswahl: Das Modell ES A08S-C2131 verfügt über ein Netzteil und einen SAS-Port, die Variante ES A08S-C2132 über jeweils zwei.

Das RAID-Subsysteme arbeiten, neben den gängigen Microsoft-Windows-Versionen, auch mit Sun Solaris, Red Hat und Suse Linux, Fedora sowie mit Mac OS X 10.4 zusammen und lassen sich mit der mitgelieferten SANWatch-Software von Infortrend konfigurieren. Ohne Laufwerke kosten die Appliances 1.700 (A08S-C2131) beziehungsweise 2.580 US-Dollar (A08S-C2132). Preise für den europäischen Markt stehen zurzeit noch nicht fest.

(ID:2010793)