Netzwerkspeicher für kleine Unternehmen

Iomega aktualisiert Storcenter ix2

| Redakteur: Nico Litzel

Mit dem Storcenter ix2 bringt Iomega die nächste Generation von Netzwerkspeichersystemen (NAS) für den Desktop auf den Markt. Das Gerät ist speziell für die Inhaltsfreigabe und Datensicherung sowie Cloud-Computing in kleinen und mittelständischen Unternehmen konzipiert.

Iomegas Storcenter ix2 bietet im Vergleich zu früheren Modellen eine verbesserte Hardware: Neben einem Prozessor mit 1,6 Gigahertz Taktung verbaut das Unternehmen in den aktualisierten Modellen 512 Megabyte RAM.

Das Storcenter ix2 verfügt über zwei Laufwerkseinschübe und ist Iomega zufolge speziell für den Einsatz in kleinen Unternehmen, Arbeitsgruppen, dezentralen Geschäftsstellen und den Filialen von Großunternehmen konzipiert. Der NAS-Speicher stellt Anwendern, die mit Windows-PCs, Mac- oder Linux-Computern arbeiten, dabei bis zu sechs Terabyte Speicherkapazität zur Verfügung.

Zur Auswahl stehen drei Konfigurationen: Neben einem Modell ohne Festplatte, das voraussichtlich 149 Euro kosten wird, wird Iomega das Gerät auch mit einer Festplatte mit einem, zwei oder drei Terabyte Kapazität anbieten. Dadurch können Anwender die Speicherkapazität später bei Bedarf erhöhen. Ergänzend liefert der Hersteller das Gerät auf Wunsch auch komplett mit zwei Laufwerken bestückt aus, sodass zwei, vier oder sechs Terabyte Kapazität zur Verfügung stehen.

Videoüberwachung und Cloud-Anbindung

Das Storcenter ix2, das voraussichtlich ab Februar erhältlich sein wird, bietet Iomega zufolge eine Reihe von geschäftsspezifischen Funktionen, etwa eine Videoüberwachungsfunktion, die bis zu fünf UPnP-fähige IP-Kameras von den Herstellern Axis, Bosch oder Panasonic unterstützt. Die IP-Sicherheitskameras können die Videos direkt auf dem Storcenter ix2 speichern, ohne dass dafür ein dedizierter PC benötigt wird. Videoüberwachungsaufnahmen lassen sich dadurch schnell abspielen und Anwender können die Liveaufnahmen verfolgen. Das NAS-System ist darüber hinaus „Cloud-ready“, sodass Anwender das Gerät in Kombination mit ihrer bevorzugten Cloud-Backup-Lösung einsetzen können, darunter Mozy, EMC Atmos oder Amazon S3.

Schnelles Setup

Das Storcenter ix2 wird über den Download von Software – ohne CD – in Betrieb genommen, was laut Iomega nur wenige Minuten dauert. Die Web-Oberfläche unterstützt 17 Sprachen und nutzt die Software EMC Lifeline, der Linux-Betriebssystemumgebung von EMC.

Ergänzendes zum Thema
 
Iomega Storcenter ix2 – wichtige Funktionen im Überblick

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31178700 / Speichersysteme)