Suchen

Seagate Lyve Drive Mobile System Modulares Speichersystem für große Datenmengen

| Autor / Redakteur: Matthias Breusch / Dr. Jürgen Ehneß

Die gewaltigen Datentransfers sämtlicher mobiler 4.0-Entwicklungen müssen beherrschbar bleiben – von vernetzten Gebäuden über die KI-Fertigung bis zum autonomen Fahren. Seagate hat dafür eine neue modulare Speicherlösung vorgestellt.

Firmen zum Thema

Neue modulare Speicherlösung: das Lyve Drive Mobile System von Seagate.
Neue modulare Speicherlösung: das Lyve Drive Mobile System von Seagate.
(Bild: Seagate)

Lyve Drive ist, wie das Unternehmen verlauten ließ, „Seagates erster Schritt in Richtung eines ganzheitlichen Datenansatzes“, eine Hardware-Produktfamilie, mit deren Hilfe sich „große Datenmengen von den Endpunkten hin zur Edge und dem Kern im Rechenzentrum bewegen lassen“.

Eine neue Hardware-Produktfamilie zum Transport großer Datenmengen.
Eine neue Hardware-Produktfamilie zum Transport großer Datenmengen.
(Bild: Seagate)

Laut einer Studie, die das Unternehmen 2018 über das IT-Forschungsinstitut IDC mitfinanziert hat, wird das unaufhaltsame Datenwachstum von global 41 Zettabyte im Jahr 2019 zu Zettabyte im Jahr 2025 führen. Seagate ergänzt diesen Datenanstieg mit dem Zusatz, dass 30 Prozent der aufkommenden Daten nach einer Verarbeitung in Echtzeit verlangten. Das neue Lyve Drive Mobile System ermögliche es nun, „diese Daten effizient und kostengünstig zwischen Enterprise- und Cloud-Umgebungen sowie der Edge zu verschieben“.

Neben 1-TB-CFexpress-Karten und einem tragbaren Kartenlesegerät lassen sich folgende Hardware-Einheiten einsetzen:

  • Lvye Drive Shuttle: eine autonome Speicher- und -transportlösung für den Datentransfer von externen Speichergeräten, inklusive DAS- und NAS-Systemen. Sie bietet bis zu 16 TB Speicherplatz sowie ein e-Ink-Touchscreen-Display, um Daten ohne einen PC kopieren zu können.
  • Lyve Drive Mobile Array: ein robustes, abgedichtetes, einfach zu transportierendes Sechs-Bay-Array. Es enthält sechs Seagate-Exos-Festplatten mit HAMR-Technologie (Heat-assisted Magnetic Recording) und einer Kapazität von je 18 TB; insgesamt verfügt das System damit über eine Speicherkapazität von 108 TB.
  • Lyve Drive Modular Array: ein Vier-Bay-Array mit flexibler Workflow-Konfiguration sowie integrierter Exos 2X14 – laut Hersteller „der ersten Festplatte mit MACH.2-Multi-Actuator-Technologie“.
  • Lyve Drive Rackmount Receiver: ein kabelloses Rackmount-Speichersystem für extrem schnelle Datentransfers im 4U-Gehäuse für Rechenzentren, das zwei Lyve-Drive-Arrays aufnehmen kann.

(ID:46309564)