vQTS für Ryzen-basiertes NAS Qnap virtualisiert das eigene Betriebssystem

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Ab sofort stellt Qnap die Virtualisierungstechnik vQTS für die Ryzen-basierten NAS-Systeme der TS-x77-Serie bereit. Anwender können damit mehrere virtuelle QTS-Betriebssysteme auf dem Speichersystem ausführen.

Firmen zum Thema

Qnap vQTS ist ab sofort verfügbar.
Qnap vQTS ist ab sofort verfügbar.
(Bild: Qnap)

Über die Virtualization Station von Qnap konnten NAS-Nutzer bislang Windows, Linux, UNIX und Android als virtuelle Maschinen auf ihrem NAS nutzen. Mit vQTS kommt eine weitere Möglichkeit hinzu: Das Qnap-Betriebssystem QTS lässt sich auf Systemen der TS-x77-Reihe ebenfalls in VMs einsetzen.

Dies ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb von bis zu vier QTS-Systemen auf einem NAS. Jedes vQTS ist unabhängig und ermöglicht beispielsweise den Einsatz von verschiedenen Abteilungen und Teams mit eigenen Berechtigungen und Anwendungsumgebungen. Dabei lassen sich jedem vQTS dedizierte Hardware-Ressourcen wie etwa CPU, Arbeitsspeicher, Festplattenspeicher oder Netzwerkzugriff zuweisen. Somit ist sichergestellt, dass sich die Dienste nicht gegenseitig behindern.

Mehr Flexibilität

Der Einsatz multipler QTS-Instanzen hat noch weitere Vorteile: So lassen sich etwa Dienste trennen, um Sicherheit und Flexibilität von Anwendungen zu erhöhen. Teams mit eigenem vQTS können über Hybrid Backup Sync Dateien mit Cloud-Speicher synchronisieren, ohne dabei Cloud-Dienste und Benutzerkonten zu vermischen.

vQTS unterstützt NFS und iSCSI, um Speicherplatz von anderen Qnap-NAS-Systemen einzubinden und diese nahtlos zugänglich zu machen. Zusätzlich ist in jedem vQTS der Zugriff auf das Qnap App Center möglich, um die virtuellen Systeme individuell mit Anwendungen auszustatten.

Verfügbarkeit

Qnap bietet vQTS ab sofort für die AMD-Ryzen-basierten NAS-Systeme der TS-x77-Serie an. Voraussetzung für die Nutzung ist die Virtualization Station in Version 3.1.7. Auf den Modellen TS-1277-1700-64G und TS-877-1700-16G mit acht Rechenkernen sind bis zu vier parallele vQTS-Instanzen möglich. Auf dem kleineren Modell TS-677-1600-8G mit sechs Cores sind zwei vQTS gleichzeitig machbar.

(ID:45122587)