Suchen

Recovery-Tool für Exchange und Sharepoint im Praxistest, Teil 2

Sharepoint-Datenbanken wiederherstellen und migrieren

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Die Icon und die Menüleiste

Auch bei der Sharepoint-Version der Ontrack PowerControls finden sich die meisten Funktionen in der Menüleiste, während eine Icon-Leiste zu den am häufigsten verwendeten Befehlen verzweigt. Anders als bei der Exchange-Variante haben die IT-Mitarbeiter hier nicht nur die Option, Quellen und Ziele zu öffnen, sondern auch Items und Files.

Die Items, beispielsweise eine Grafik auf dem Sharepoint Server, geben Aufschluss über die Eigenschaften des jeweiligen Objekts, bei der Grafik etwa über Breite und Höhen, Content-Typ, Erstellungsdatum und Ähnliches. Das Öffnen mit dem „Open File“-Dialog öffnet im Gegensatz dazu die dazugehörige Datei, bei dem eben genannten Beispiel zeigt das System dann die genannte Grafik auf dem Bildschirm an.

Bildergalerie

Eingeschränkte „Preferences“

Was die „Preferences“ angeht, so bietet die Sharepoint-Variante lediglich die Optionen, den Data Wizard beim Programmstart nicht automatisch auszuführen, eine Warnung anzuzeigen, wenn keine Log-Dateien angegeben wurden und während des Kopiervorgangs nach Duplikaten zu suchen. Des Weiteren stehen Werkzeuge zum Export und zum Verwalten von Vorgängerversionen zur Verfügung. Die Exportfunktion kann Objekte wie Sites, Listen und Items in Zielordner exportieren, während die Previous-Versions-Funktion die Administratoren in die Lage versetzt, vorherige Versionen, beispielsweise eines Items, einzusehen, zu kopieren, zu exportieren und Attachments daraus zu sichern.

Von besonderer Bedeutung ist auch hier wieder die Suchfunktion, denn sie hilft den IT-Verantwortlichen dabei, die von ihnen benötigten Elemente genau zu lokalisieren. Die Dokumente lassen sich nach Typ (wie Dokument, Ereignis oder Homepage, zusätzlich sind auch Custom Types möglich), enthaltenen Worten, ausgeschlossenen Worten, Erstellungsdatum, Modifikationsdatum und Zeitraum untersuchen.

Darüber hinaus können die Administratoren die Suche auf die Item-Daten beschränken, über die Item- und die File-Daten hinweg durchführen oder Item- sowie File-Daten und Attachments durchsuchen. Im Test konnte uns die Suchfunktion auch hier voll überzeugen, da sie sich einfach bedienen lässt und das Suchen und Wiederherstellen von Dokumenten nach speziellen Kriterien ermöglicht. Mithilfe der genannten Funktionen war es im Test kein Problem, die zuvor gelöschten Daten auf dem Sharepoint-Server wiederherzustellen.

Fazit

Die PowerControls 6.0 von Kroll Ontrack umfassen eine Vielzahl nützlicher Funktionen, die den Administratoren von Exchange- und Sharepoint-Servern das Leben einfacher machen. Schon der Ansatz, nur auf die Backup-Dateien zuzugreifen und die Produktivsysteme unangetastet zu lassen, überzeugt.

Das Gleiche gilt für die Suchfunktionen, die einfach zu bedienen sind und den IT-Verantwortlichen auch bei größeren Datenmengen dabei helfen, den Überblick zu behalten. Weitere sinnvolle Features, zum Beispiel zum Migrieren von Daten auf unterschiedliche Server oder zur Datenanalyse, runden den positiven Gesamteindruck ab.

(ID:2046909)