Speichertipp: Smartphone-Fotos in der Microsoft-Cloud speichern und lokalen Speicher entlasten So geht der Platz in iCloud und Google Drive nie aus

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Wenn auf dem iPhone oder Android-Smartphone die OneDrive-App installiert ist, kann eine automatische Sicherung von Fotos in Microsoft OneDrive erfolgen. Der Upload erfolgt komplett automatisch.

Firma zum Thema

Automatisches Backup der eigenen Smartphone-Fotos in MS OneDrive: So geht’s.
Automatisches Backup der eigenen Smartphone-Fotos in MS OneDrive: So geht’s.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Dadurch können Anwender den knappen Speicherplatz auf den Standardspeichern iCloud Drive und Google Drive einsparen, weil Fotos in Microsoft OneDrive gespeichert werden. Auf dem Smartphone steht also zusätzlicher, kostenloser Speicher zur Verfügung. Wer parallel noch mit Windows 10 oder Windows 11 arbeitet, kann die Bilder dann auch gleich in Windows nutzen, entweder online oder offline über Synchronisierung. Natürlich stehen die Bilder auch in Linux oder macOS zur Verfügung, da es auch hier Clients für OneDrive gibt. Der Datenspeicher in OneDrive steht auch über ein Webinterface zur Verfügung.

Nach der Installation der OneDrive-App auf iPhones oder Android-Smartphones können Fotos, die mit den Kameras auf den Smartphones geschossen werden, automatisch zu Microsoft OneDrive hochgeladen werden. Zur Aktivierung des automatischen Uploads muss in der OneDrive-App auf das Konto geklickt werden.

Über „Einstellungen“ kann OneDrive auf dem Smartphone angepasst werden. Bei „Kameraupload“ kann ausgewählt werden, in welches angebundene OneDrive-Konto die Fotos hochgeladen werden sollen. Nach der Aktivierung lässt sich auswählen, ob der Upload auch mobil durchgeführt werden soll, also außerhalb des WLANs. Grundsätzlich können Fotos und Videos getrennt gesteuert werden. Auch die Ordnerstruktur in OneDrive zur Sicherung der Fotos kann hier ausgewählt werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Wenn auf einem iPhone oder Android-Gerät mehrere OneDrive-Konten im Einsatz sind, können beide über die App gesteuert werden. Hier ist es auch möglich, einzustellen, dass OneDrive die Fotos und Videos in Ordner für jedes Jahr oder in Ordner für jeden Monat hochlädt. Der Upload erfolgt in den Ordner „Eigene Dateien\Bilder\Eigene Aufnahmen“. Unterhalb des Ordners „Eigene Aufnahmen“ legt OneDrive entweder ein Verzeichnis für jedes Jahr oder für jeden Monat an.

Über „Mitteilungen“ können in der OneDrive-App auch Einstellungen vorgenommen, die Anwender über den Upload auf den aktuellen Stand halten und auch darüber informieren, wenn neue Fotoalben erstellt werden. Nach der Aktivierung lädt OneDrive die Fotos hoch. Wenn die Option gesetzt ist, zeigt das Icon der App auch die Anzahl der noch zu ladenden Fotos auf dem Gerät an.

Neues eBook

Umfassender Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten für Cloud-Storage

Cloud-Speicher-Strategien im Vergleich

eBook Cloud-Speicher
eBook Cloud-Speicher
(Bildquelle: Storage-Insider)

Die Hauptthemen des eBooks sind:
# Günstig, schnell und sicher: Storage in der Cloud
# Wozu Cloud-Storage-Plattformen?
# Exklusiver Cloud-Storage vor Ort
# Standardisierter Cloud-Storage von Providern
# Das Beste aus beiden Welten vereinen
# Alternativlos – aber die Qual der Wahl bleibt


>>> eBook „Cloud-Speicher-Strategien im Vergleich“ downloaden

(ID:47334192)