Suchen

Seagate lässt neue SSDs von der Kette Spielen im Geschwindigkeitsrausch

| Autor / Redakteur: Matthias Breusch / Jürgen Ehneß

Schneller als jeder Silberpfeil: Seagate hat seine Highspeed-Aufrüstung für Gamer und Power-User um zwei tragbare SSD-Modelle erweitert.

Firma zum Thema

Speicher für Spielegeschwindigkeit: die Seagate BarraCuda Fast SSD.
Speicher für Spielegeschwindigkeit: die Seagate BarraCuda Fast SSD.
(Bild: Seagate)

Die portable FireCuda Gaming SSD von Seagate wurde als Begleiter für das im Oktober 2019 vorgestellte FireCuda Gaming Dock konzipiert. Seagate verspricht Profispielern damit „genug Leistung, um der Konkurrenz davonzuziehen“.

Die Zieldaten sprechen für sich: Die in minimalistischem Design gehaltene FireCuda NVMe 510 SSD mit ihrer konfigurierbaren RGB-LED-Beleuchtung ist abgestimmt auf die SuperSpeed-USB-3.2-Gen2x2-Schnittstelle mit einem potenziellen Durchschuss von 20 Gigabyte (GB) pro Sekunde. Dies ermögliche hohe Geschwindigkeiten beim Lesen von bis zu 2.000 Megabyte in der Sekunde.

Ab März sind die SSDs in Kapazitäten von 500 GB (Listenpreis: 299,99 Euro), 1 Terabyte (TB) (289,99 Euro) und 2 TB (529,99 Euro) erhältlich. Die Garantiezeit beträgt fünf Jahre.

In etwas schlankeren Größenordnungen bewegt sich die tragbare BarraCuda Fast SSD, die auf mobiles Gaming und Kraft-Computing ausgerichtet ist. Die externe SATA-SSD im Hosentaschenformat kommt laut Seagate auf „Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 540 MB/s“ und verfügt über einen USB-3.1-Gen2-Type-C-Anschluss.

Die BarraCuda ist mit PC und Mac (exFAT) kompatibel und wird inklusive der Sicherungs- und Synchronisierungs-Software Seagate Toolkit geliefert. Sie ist ab Februar mit einer eingeschränkten Garantie von drei Jahren zu haben – zu Listenpreisen von 99,99 Euro (500 GB), 159,99 Euro (1 TB) beziehungsweise 329,99 Euro (2 TB).

(ID:46308390)