Suchen

Caviar und Scorpio bekommen neue Namen Western Digital Red – HDD für SOHO-NAS-Systeme

Redakteur: Heidemarie Schuster

Der Storage-Hersteller Western Digital erweitert seine Produktpalette um die Festplatten-Serie „Red“. Die SATA-HDDs sind für den Einsatz in NAS-Systemen für kleine Büros und Heimanwender konzipiert.

Firma zum Thema

Die Festplatte „WD Red“ bietet Platz für bis zu drei Terabyte Daten.
Die Festplatte „WD Red“ bietet Platz für bis zu drei Terabyte Daten.

Western Digital (WD) stellt mit „Red“ seine erste Festplatten-Serie für SOHO-NAS-Systeme vor. Die SATA-HDDs (sechs Gigabyte pro Sekunde) bieten Speicherkapazitäten von einem, zwei und drei Terabyte und sind für NAS-Geräte mit ein bis fünf Laufwerkschächten getestet.

Die Red-Festplatten verfügen über 64 MegabyteCache und kommen im Formfaktor 3,5-Zoll daher. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit soll bei der Ein-Terabyte-Version bei 150 Megabyte pro Sekunde liegen und bei den Zwei- und Drei-Terabyte-Varianten bei 145 Megabyte pro Sekunde.

Die NASware-Technologie soll häufige Festplattenprobelme wie Kompatibilität, Integration, Aufrüstbarkeit, Zuverlässigkeit und Gesamtkosten in NAS-Systemen reduzieren.

Zudem sind die Red-HDDs mit der Balance-Control-Technologie 3D Active Balance Plus ausgestattet. Diese soll für Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit sorgen.

WD gewährt auf die Red-Festplatten drei Jahre Garantie und bietet einen kostenlosen 24x7-Support dazu an.

Die Ein-Terabyte-Festplatte (WD10EFRX) schlägt mit 109 US-Dollar (rund 90 Euro), die Zwei-Terabyte-HDD (WD20EFRX) mit 139 US-Dollar (rund 120 Euro) und die Drei-Terabyte-Version (WD30EFRX) mit 189 US-Dollar (rund 160 Euro) zu Buche (UVPs).

Neue Produktnamen für Caviar und Scorpio

WD hat außerdem die Serien Caviar und Scorpio umbenannt. So heißt die Caviar Blue nun „WD Blue“, die Caviar Green „WD Green“ und die Scorpio-Black-Serie nennt sich künftig „WD Black“.

(ID:34546710)