Suchen

SaaS-Plattform GO Actifio legt virtuelle Pipelines

| Autor / Redakteur: Matthias Breusch / Dr. Jürgen Ehneß

Höhere Geschwindigkeiten für Backup and Recovery und andere Prozesse bei gleichzeitiger Kostenreduktion verspricht Actifio für seine neue SaaS-Plattform.

Firmen zum Thema

Eine bis zu 17-fache Beschleuigung von Online-Prozessen verspricht Actifio für seine neue SaaS-Plattform.
Eine bis zu 17-fache Beschleuigung von Online-Prozessen verspricht Actifio für seine neue SaaS-Plattform.
(Bild: Actifio)

Speicher-Silos sind von gestern: Gefragt ist längst die kontrollierte Datenflut. Unternehmen, die in Multi-Cloud-Umgebungen involviert oder auf schnellen Anwendungstransfer angewiesen sind, bietet das preisgekrönte US-Unternehmen Actifio mit seiner Software-as-a-Service-Plattform GO ein komplettes Speicher- und Managementsystem zur beschleunigten Prozessoptimierung.

Insgesamt ließen sich laut Actifio damit bis zu 40 Prozent der laufenden Kosten einsparen: für Server-Infrastruktur und operative Dienste, aber auch dank des nutzungsabhängigen Abrechnungsformats.

GO sei außerdem innerhalb einer Stunde eingerichtet – inklusive Anmeldung, Konfiguration und Backup-Erstellung. Verbindungen über Actifios patentierte Virtual Data Pipeline werden zu fünf Multi-Cloud-Providern bereitgestellt: AWS, Secure, Google, IBM und Wasabi.

Die SaaS-Lösung basiert auf Actifios Software Sky, die eine nahtlose Verarbeitung sowie den Schutz, die Bewegung und Zugänglichkeit von Apps und Datensätzen in jedweder Speicher-Umgebung ermöglichen soll.

Die schiere Masse an Copy-Daten und Backups – rund das 13-Fache der kursierenden Produktionsdatenmenge – war schon in herkömmlichen Rechenzentren ein Problem. In den aktuellen Multi-Cloud-Sphären ist sie mittlerweile förmlich explodiert und wird laut den Marktforschern von IDC allein 2020 voraussichtlich rund 56 Milliarden US-Dollar an Kosten verursachen.

Actifio GO möchte die Anforderungen des Multi-Cloud-Managements mit einer simpleren Übersichtlichkeit und Steuerung der Cloud-Prozesse verbinden – und damit letztlich die Budgets entlasten. Die Entwickler aus Massachussetts versprechen den Nutzern massiven Zeitgewinn mit einer bis zu 17-fachen Beschleunigung von Online-Prozessen dank der hundertprozentigen virtuellen Auslagerung von Copy-Data-Software mittels Onvault-Technologie.

Onvault sorgt zudem für die annähernd unmittelbare Datenrettung und -wiederherstellung durch das Streaming von Netzwerkprotokollen und Speicherdaten – falls nötig oder gewünscht, geschieht das Caching auch auf festen lokalen Servern.

(ID:45782619)