2. Boston Solution & Technology Day

Alles fürs Rechenzentrum

| Redakteur: Harry Jacob

High-Tech im dörflichen Landhaus-Idyll präsentierte Server-Hersteller Boston Server & Storage Solutions seinen Gästen.
High-Tech im dörflichen Landhaus-Idyll präsentierte Server-Hersteller Boston Server & Storage Solutions seinen Gästen. (IT-BUSINESS)

Zu einer umfassenden Produktschau mit Live-Demos und Vorträgen hatte Boston Server und Storage Solutions eingeladen. Über 80 Partner folgten dem Ruf vor die Tore Münchens in den idyllischen Gutsgasthof Stangl in Neufarn bei Anzing.

Der Hersteller Boston Server & Storage Solutions bietet ein umfangreiches Lösungsportfolio aus dem Bereich Server, Storage und Rechenzentrumstechnik an. Beim zweiten Boston Solution & Technology Day konnten sich die Gäste live überzeugen, was der neueste Stand der Technik ist.

Eines der Highlights im Boston-Portfolio ist beispielsweise die Server-Plattform Viridis. Sie basiert auf ARM-CPUs und ist daher besonders genügsam beim Stromverbrauch.

Flüssigkühlung im Server-Rack

Ein laufender Monitor in einer sprudelnden Flüssigkeit war ein weiteres Demonstrations-Objekt, was sofort ins Auge fiel. Kein Wasser, sondern Kühlflüssigkeit umspülte das Display. Sie leitet keinen Strom, so muss man auch keine Angst vor Kurzschlüssen haben, sollte es einmal ein Problem mit der Flüssigkühlung geben.

Den praktischen Einsatz zeigte Boston gleich mit mehreren Produkten im Rahmen der Ausstellung.

Innovatives Ausstellungs- und Vortragsprogramm

Ein ganzes Dutzend weiterer Lieferanten und Technologie-Partner konnte Boston auf dem Solution & Technology Day präsentieren. Die Server- und Storage-Solutions von Boston basieren auf den Server-Mainboards von Supermicro, das Storage-Management kommt von Open-E, Speicherlösungen von Western Digital und Saytec, Connectivity unter anderem von LSI und Solaflare. Online USV zeigte energie-effiziente Stromversorgungen und der Vortrag von Joulex befasste sich mit Energiemessung und -Management im Unternehmen.

Aufgrund der jüngsten Abhörskandale durch die Lauscher des US-Programms Prism und des englischen Pendants Tempora gaben dem Thema Datensicherheit eine unerwartet hohe Aufmerksamkeit. Hier hatte Boston mit Innovo-Cloud und deren „Cloud aus der Box“ für firmeneigene Rechenzentren ein besonders heißes Eisen im Feuer, aber auch der Vortrag der „Deutschen Wolke“ über Open-Source-Cloud-Technologien und -Strategien passte genau zu diesem aktuellen Thema.

Wolfgang Walter, Deutschland-Chef mit Firmensitz in Feldkirchen, freute sich über das positive Feedback der mehr als 80 Besucher. Mit einem bayerischen Abend klang die Veranstaltung schließlich aus.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 40538040 / Allgemein)