Suchen

Tipps für Windows-Dateiserver: Besitzer von Verzeichnissen und Dateien ändern Berechtigungsprobleme mit Bordmitteln lösen

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Kommt es zu Problemen beim Erteilen von Berechtigungen, liegt es teilweise daran, dass der Besitzer eines Objektes in den Berechtigungen nicht korrekt gesetzt ist. Mit Bordmitteln lässt sich das aber einfach lösen.

Firmen zum Thema

So werden Berechtigungsprobleme mit Windows-Server-Bordmittel gelöst.
So werden Berechtigungsprobleme mit Windows-Server-Bordmittel gelöst.
(Bild: ©bluebay2014 - stock.adobe.com)

Der Objektbesitzer ist der Anwender mit den umfangreichsten Rechten für einen Ordner oder eine Datei in NTFS und ReFS. Das Konto, das als Besitzer in Active Directory festgelegt ist, kann Berechtigungen anpassen, auch dann, wenn er selbst aus der Berechtigungsliste entfernt wurde oder wenn Benutzer mit zu vielen Rechten versehentlich Rechte unpassend geändert haben:

1. Um den Besitzer einer Datei oder eines Ordners festzustellen oder zu ändern, öffnen Sie zunächst die Eigenschaften des Objekts und wählen dort die Registerkarte Sicherheit.

2. Anschließend klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert.

3. Auf der Registerkarte Berechtigungen sehen Sie unter „Besitzer“ das Benutzerkonto, das als Besitzer eingetragen ist und umfassende Rechte hat.

4. Um den Besitz als Administrator zu übernehmen, klicken Sie auf Ändern und wählen dann das Konto in der Liste aus.

5. Wollen Sie den Besitzer nicht nur für diesen Ordner, sondern auch für alle Unterordner und darin enthaltenen Dateien ersetzen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Besitzer der Objekte und untergeordneten Container ersetzen.

(ID:46236347)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist