Suchen

Zerto 7 vorgestellt Datensicherung, Disaster Recovery und Cloud unter einer Haube

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Mit dem aktuellen Update auf Version 7 macht Zerto sein gleichnamiges System zu einer konvergierten IT-Resilience-Plattform. Sie vereint Datensicherungen, Disaster Recovery und Cloud-Mobilität zu einer zentralen Lösung.

Firmen zum Thema

Zerto 7 bietet IT-Resilienz aus einer Hand.
Zerto 7 bietet IT-Resilienz aus einer Hand.
(Bild: Zerto)

Im Rahmen seiner jährlichen Anwenderkonferenz Zertocon hat Zerto die neue IT Resilience Platform vorgestellt. Zerto 7 bietet dazu zahlreiche neue Funktionen, darunter mit dem Elastic Journal auch kontinuierlichen, journalbasierten Schutz. Dabei wird granulare Journal-Technologie mit Langzeit-Datenspeichern verbunden. Auf diese Weise entsteht eine durchgehende Zeitleiste mit Recovery-Punkten, über die sich Daten, Dateien oder virtuelle Maschinen im Zeitfenster von sieben Sekunden bis zu sieben Jahren finden und wiederherstellen lassen.

Die Zerto-Plattform soll sich einfach nutzen und skalieren lassen. Sie umfasst zudem Werkzeuge zur Orchestrierung und Automatisierung, die Unternehmen bei der Modernisierung und Innovationen helfen sollen. Für Transparenz in Multi-Site- und Multi-Cloud-Umgebungen und die Einhaltung von SLAs („Service Level Agreements“) sorgen Analyse- und Kontrollfunktionen. Die Zusammenführung bisher separater Datensicherungs-, Replikations-, Orchestrierungs- und Migrationstools reduziert Komplexität und Kosten.

Weitere neue Funktionen

Zu den neuen Funktionen von Zerto 7 zählt eine intelligente Indizierung und Suche in lokalen oder Cloud-basierten Umgebungen, um eine Wiederherstellung für kurz- und langfristige Aufbewahrung zu ermöglichen. Datensicherungs-Workflows automatisieren Recovery-Vorgänge und sorgen für speicherübergreifende Anwendungskonsistenz. Zerto 7 führt außerdem inkrementelle, synthetische und vollständige Kopien ein, was unter anderem für höhere Effizienz und reduzierten Speicherplatzbedarf sorgen soll. Prescriptive-Analytics-Funktionen durchleuchten die Performance und können dank „Was-wäre-wenn“-Fähigkeit auch Prognosen abgeben. Eine neue Benutzeroberfläche und vereinfachte Workflows zählen ebenfalls zu den Neuheiten.

„Damit IT-Teams nicht mit umständlichen und veralteten punktuellen Lösungen arbeiten müssen, bündelt Zerto seine Erfahrung mit der Bereitstellung von kontinuierlicher Datensicherung und Cloud-Mobilität mit verbesserten Sicherungsfunktionen auf einer zentralen Plattform. Das verändert den Ansatz für die Datensicherung grundlegend und es kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Märkte wachsen zusammen, und die IT-Teams sind für einen neuen Standard für IT-Resilienz bereit“, erklärt Ziv Kedem, CEO und Mitbegründer von Zerto.

(ID:45321729)