Mobile-Menu

Zerto 7 vorgestellt Datensicherung, Disaster Recovery und Cloud unter einer Haube

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Mit dem aktuellen Update auf Version 7 macht Zerto sein gleichnamiges System zu einer konvergierten IT-Resilience-Plattform. Sie vereint Datensicherungen, Disaster Recovery und Cloud-Mobilität zu einer zentralen Lösung.

Anbieter zum Thema

Zerto 7 bietet IT-Resilienz aus einer Hand.
Zerto 7 bietet IT-Resilienz aus einer Hand.
(Bild: Zerto)

Im Rahmen seiner jährlichen Anwenderkonferenz Zertocon hat Zerto die neue IT Resilience Platform vorgestellt. Zerto 7 bietet dazu zahlreiche neue Funktionen, darunter mit dem Elastic Journal auch kontinuierlichen, journalbasierten Schutz. Dabei wird granulare Journal-Technologie mit Langzeit-Datenspeichern verbunden. Auf diese Weise entsteht eine durchgehende Zeitleiste mit Recovery-Punkten, über die sich Daten, Dateien oder virtuelle Maschinen im Zeitfenster von sieben Sekunden bis zu sieben Jahren finden und wiederherstellen lassen.

Die Zerto-Plattform soll sich einfach nutzen und skalieren lassen. Sie umfasst zudem Werkzeuge zur Orchestrierung und Automatisierung, die Unternehmen bei der Modernisierung und Innovationen helfen sollen. Für Transparenz in Multi-Site- und Multi-Cloud-Umgebungen und die Einhaltung von SLAs („Service Level Agreements“) sorgen Analyse- und Kontrollfunktionen. Die Zusammenführung bisher separater Datensicherungs-, Replikations-, Orchestrierungs- und Migrationstools reduziert Komplexität und Kosten.

Weitere neue Funktionen

Zu den neuen Funktionen von Zerto 7 zählt eine intelligente Indizierung und Suche in lokalen oder Cloud-basierten Umgebungen, um eine Wiederherstellung für kurz- und langfristige Aufbewahrung zu ermöglichen. Datensicherungs-Workflows automatisieren Recovery-Vorgänge und sorgen für speicherübergreifende Anwendungskonsistenz. Zerto 7 führt außerdem inkrementelle, synthetische und vollständige Kopien ein, was unter anderem für höhere Effizienz und reduzierten Speicherplatzbedarf sorgen soll. Prescriptive-Analytics-Funktionen durchleuchten die Performance und können dank „Was-wäre-wenn“-Fähigkeit auch Prognosen abgeben. Eine neue Benutzeroberfläche und vereinfachte Workflows zählen ebenfalls zu den Neuheiten.

„Damit IT-Teams nicht mit umständlichen und veralteten punktuellen Lösungen arbeiten müssen, bündelt Zerto seine Erfahrung mit der Bereitstellung von kontinuierlicher Datensicherung und Cloud-Mobilität mit verbesserten Sicherungsfunktionen auf einer zentralen Plattform. Das verändert den Ansatz für die Datensicherung grundlegend und es kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Märkte wachsen zusammen, und die IT-Teams sind für einen neuen Standard für IT-Resilienz bereit“, erklärt Ziv Kedem, CEO und Mitbegründer von Zerto.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45321729)