All-Flash-Speicher mit 33 Prozent mehr Stauraum

Dell EMC stellt Isilon F810 und Claritynow-Software vor

| Autor / Redakteur: Matthias Breusch / Dr. Jürgen Ehneß

Scale-Out-NAS mit bis zu 79,6 PB Platz: Dell EMC Isilon F810.
Scale-Out-NAS mit bis zu 79,6 PB Platz: Dell EMC Isilon F810. (Bild: Dell EMC)

Mit der neuen Isilon F810 von Dell EMC lassen sich maximal 79,6 Petabyte an Daten in einem einzigen All-Flash-Cluster mit 144 Knoten unterbringen. Die Software Claritynow soll das Datenmanagement erheblich vereinfachen.

Mit Isilon F810 stellt Dell EMC eine neue Scale-Out-NAS-Plattform vor, die eine Speicherkapazität von bis zu 2,2 Petabyte (PB) pro 4-HE-Chassis bietet, wobei eine Einheit maximal 60 SSDs fasst. Darüber hinaus verspricht Dell EMC „effektiv 33 Prozent mehr Stauraum pro Roh-Terabyte als handelsübliche All-Flash-Angebote“: Mit Hilfe einer Inline-Kompression soll Isilon F810 den explodierenden Datenberg auf Großservern im Verhältnis von bis zu 3:1 reduzieren helfen. Damit will Dell EMC eine bis zu 33 Prozent effizientere Speicherkapazität als Konkurrenten bereitstellen.

Isilon F810 lässt sich ohne Unterbrechung des Betriebs und ohne manuelle Datenmigration in vorhandene Isilon-Cluster integrieren. Es sorgt für bis zu 250.000 Rechenoperationen (IOPS) in einer Bandbreite von 15 Gigabyte pro Sekunde (GB/s) pro 4-HE-Chassis. Dies entspricht neun Millionen IOPS und 540 GB/s in einem einzelnen 144-Knoten-Cluster und summiert sich bei einer Speicherkapazität von 2,2 PB pro Einheit auf bis zu 79,6 PB im 144-Knoten-Cluster.

Angetrieben von Isilons OneSF-Betriebssystem und dessen Multiprotokollfunktionen lassen sich das Isilon F810 sowie weitere Isilon-All-Flash-, Hybrid- und Archivplattformen in einem einzigen Isilon-Cluster zusammenfassen. Um die Speicherressourcen zusätzlich zu optimieren, bietet Isilon F810 automatisierte Speicherebenen (Storage-Tiering) sowie die Cloud-Integration mit einer Auswahl von Anbietern an.

Das Isilon-System wird von Dell unter dem Dach des EMC Future-Proof Loyalty Program geführt. Dessen Eckpunkte „garantierte Zufriedenheit und Investment-Schutz bei zukünftigen Technologieänderungen“ greifen ab dem Erwerb einer dreijährigen ProSupport-Vereinbarung. Die Ein-Jahres-Garantie ab Neukauf für „mindestens die doppelte Nutzbarkeit der vorhandenen physischen Kapazitäten“ verlangt ebenfalls nach Prosupport-Abonnement plus Mission-Critical-Service.

Die unterstützende Datenmanagement-Software Claritynow soll außerdem als „ganzheitlicher Überblick“ über sämtliche Speichermedien hinweg beim Auffinden und Sortieren von Daten in Sekundenschnelle helfen. Somit könne man komplexe Analysen und Schaltungsentwürfe selbst im Umfeld großer unstrukturierter Datenpakete effizienter umsetzen und letztlich den Platzbedarf im Rechenzentrum sowie die entsprechenden Kosten (Stellfläche, Strom, Kühlung) reduzieren.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45781631 / NAS)