Interview mit Kai-Otto Landwehr

Die Finanzkrise und ihre Folgen für IT-Projekt-Finanzierungen

| Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Kai-Otto Landwehr ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Siemens Finance & Leasing GmbH.
Kai-Otto Landwehr ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Siemens Finance & Leasing GmbH.

Wenn die Finanzwirtschaft krankt, muss auch die Realwirtschaft husten. Zögerliche Kreditvergabe führt zu steigenden Finanzierungskosten. IT-BUSINESS sprach mit Kai-Otto Landwehr, dem Chef der Siemens Finance & Leasing, über die Finanzkrise und mehr Unabhängigkeit von der Hausbank.

ITB: Die Financial Services-Sparte von Siemens (SFS), hat eine Studie zum Thema Investitionsbereitschaft der deutschen Unternehmen für das Jahr 2011 veröffentlicht. Was sind denn die wichtigsten Erkenntnisse?

Landwehr: Da die Studie regelmäßig seit mehreren Jahren durchgeführt wird, liegen die wichtigsten Erkenntnisse bei den Veränderungen im zeitlichen Verlauf. Hier zeigt sich, dass ein starker Anstieg bei der Investitionsbereitschaft in Deutschland zu verzeichnen war. Zudem wird deutlich, dass Firmen aus Deutschland hinsichtlich ihrer Investitionsbereitschaft weltweit betrachtet nur knapp hinter den Wachstumsregionen China und der Türkei liegen und innerhalb Europas deutlich vor Großbritannien, Frankreich und Polen.

ITB: Die Finanzmärkte spielen schon seit geraumer Zeit verrückt. Das Börsenbeben der vergangenen Wochen stellt realistisch betrachtet nur einen vorläufigen Höhepunkt dar. ZEW- und Ifo-Index sind bereits in Folge eingebrochen. Welche Folgen ergeben sich denn tendenziell für die Investitionsbereitschaft in der Realwirtschaft aus diesen Turbulenzen auf dem Börsenparkett?

Landwehr: Hier sind Interpretationen natürlich Tür und Tor geöffnet. Vor allem die Verschuldungssituation in den USA und der EU zählt zu den großen Problemen, die gelöst werden müssen, da sie zu den allgemeinen Unsicherheiten und Verwerfungen, wie sie sich beim DAX-Absturz gezeigt haben, beitragen. Inwieweit und in welcher Form sich das Geschehen an der Börse auf die Realwirtschaft auswirkt, kann ich Ihnen aber nicht konkret sagen. Das wäre Kaffeesatzleserei.

Ergänzendes zum Thema
 
Zur Person
 
KommentarDie Industrie der Luftblasen

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 28778750 / Branchen/Mittelstand/Enterprise)