Suchen

Zugriff auf Offline-Daten und Online-Speicher aus Windows 10 Google Drive & Google One – lokalen Ordner und Cloud öffnen

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Dr. Jürgen Ehneß

Mit dem Google-Drive-Client Backup & Sync kann auf das lokale Synchronisierungsverzeichnis und auf den Cloud-Speicher zugegriffen werden. Wir zeigen, wie das geht.

Firmen zum Thema

Der Google-Drive-Client gewährt auch Zugriff auf eine Datensicherung.
Der Google-Drive-Client gewährt auch Zugriff auf eine Datensicherung.
(Bild: © YB - stock.adobe.com)

Der Client für Google Drive und Google One ist Backup & Sync. Im Gegensatz zu den Clients anderer Cloud-Speicher kann der Client auch auf eine Datensicherung zugreifen. Über den Client können Anwender aber parallel auch auf das Synchronisierungsverzeichnis in Google Drive/Google One zugreifen sowie auf die Daten in der Cloud. Über einen Klick auf das Icon für Google Backup & Sync öffnet sich die Ansicht des Tools.

Öffnen der Verzeichnisse in Windows 10 für Google Drive und Google One.
Öffnen der Verzeichnisse in Windows 10 für Google Drive und Google One.
(Bild: Joos/Microsoft)

Im oberen Bereich befindet sich die Symbolleiste. Bei der Auswahl des dreieckigen Symbols öffnet sich die Ablage in Google Drive. Diese hat nichts mit der Datensicherung zu tun. Die Daten der Sicherung liegen im Untermenü Computer, das auf der linken Seite von Google Drive im Web zu sehen ist. Durch das Überfahren der Symbole im Google-Backup-&-Sync-Client erscheint auch eine kleine Hilfe.

Das linke Symbol öffnet wiederum das lokale Google-Drive-Verzeichnis, das zur Synchronisierung mit Google One/Google Drive genutzt wird. Dieses hat nichts mit der Sicherungsfunktion zu tun. Durch einen Klick auf das linke Symbol in der Adressleiste des Windows-Explorers wird übrigens der komplette Pfad im Dateisystem von Windows 10 angezeigt.

Finden Sie weitere Tipps in unserer Rubrik „Praxistipps: Cloud-Speicher für Einsteiger“!

(ID:46105840)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist