Speichertipp: Datenverlust mit kostenlosem portablen Tool vermeiden HDDScan – Festplatten und SSD überprüfen

Von Thomas Joos

Mit dem kostenlosen Tool HDDScan können HDDs und SSDs auf Fehler überprüft werden. Das Tool erkennt bereits Fehler, bevor der SMART-Status einer Festplatte den Fehler anzeigt. Es muss nicht installiert werden.

Mit HDDScan können Datenträger überprüft werden – natürlich ohne sie zu öffnen.
Mit HDDScan können Datenträger überprüft werden – natürlich ohne sie zu öffnen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Mit HDDScan können Administratoren und Anwender Tests für HDD und SSD durchführen, um sicherzustellen, dass der Datenträger noch richtig funktioniert. Spätestens wenn ein Datenträger bereits einige Jahre alt ist oder der Verdacht besteht, dass unter Umständen Probleme auftreten können, lohnt es sich, das Tool zu nutzen. Mit HDDScan lassen sich auch RAID-Systeme testen. Nach dem Scan wird dadurch schnell klar, ob Festplatten Probleme haben oder fehlerfrei funktionieren.

Die Laufwerke können per SATA, IDE oder USB mit dem Computer verbunden sein. Mit HDDScan lassen sich auch defekte Blöcke auf den Datenträgern erkennen. Der Bericht, den das Tool erstellt, kann anschließend als TXT- oder HTML-Datei gespeichert werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

HDDScan in der Praxis

Nach dem Download extrahieren Sie das Archiv und starten das Tool „Hddscan.exe“. Das Tool lädt die einzelnen Datenträger und zeigt Informationen dazu an. Über das Dropdown-Menü können Sie den Datenträger auswählen, den Sie aktuell untersuchen wollen. Nach Betätigung der Schaltfläche „Smart“ liest HDDScan schnell und einfach die SMART-Daten des Datenträgers aus und zeigt diese in der Oberfläche an. Hier sind auch die technischen Daten des Herstellers zu finden, zum Beispiel Hersteller, Typ, Firmware-Version und Kapazität. Über „Save to File“ kann der Bericht gespeichert, mit „Print“ kann der Bericht ausgedruckt werden.

Über den Menüpunkt „Test“ lassen sich die verschiedenen Schreib- und Lesetests durchführen, die das Tool beherrscht. Auch bei „Tools“ stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Dazu gehört zum Beispiel das Auslesen der verschiedenen Daten von Datenträgern, wie zum Beispiel DMA-Support oder die einzelnen Features, die eine SSD unterstützt.

Aktuelles eBook

Speichertechnologien im Vergleich

HDD, Flash & Hybrid: Der passende Speicher für jeden Einsatz

eBook HDD, Flash und Hybrid
eBook „HDD, Flash & Hybrid“
(Bildquelle: Storage-Insider)

In diesem eBook lesen Sie, welche verschiedenen Speicher es gibt und welche Vor- und Nachteile diese haben.

Die Themen im Überblick:

  • Der passende Speicher für jeden Einsatz – HDD, SSD und Tape
  • HDDs: Heimvorteil und neue Technologien
  • Flash-SSDs & Co.: wie ein geölter Blitz
  • Storage-Arrays unter die Haube geschaut – SSD, HDD und Hybrid
  • Tape: die Kunst der Langzeitarchivierung

(ID:46381208)